Herzogin Meghan: Die Wahrheit über Kate

Herzogin Meghan: Panik im Palast! Kommt die Wahrheit über Kate ans Licht?

Herzogin Meghan, 41, lässt in ihren Tagebüchern kein gutes Haar an Herzogin Kate, 40.  Kommen die pikanten Aufzeichnungen ausgerechnet jetzt ans Licht?

Herzogin Meghan gegen Herzogin Kate: Was geschah wirklich vor der Hochzeit?

Kürzlich hat Herzogin Meghan in einem Interview angedeutet, dass sich auf Frogmore alte Tagebücher aus ihrer Zeit als Working Royal befinden und sie selbst kaum glauben kann, was sie damals alles aufgeschrieben hat. Unter anderem sollen die Notizen einige unangehme Wahrheiten über König Charles enthalten - aber auch Herzogin Kate kriegt offenbar ihr Fett weg. 

Ein Insider aus dem Palast berichtet der amerikanischen "InTouch Weekly", dass Herzogin Meghan ausführlich über den berüchtigten Streit mit Herzogin Kate geschrieben haben soll. Schon lange wird darüber spekuliert, was am Abend vor Meghan und Harrys Hochzeit wirklich geschah. Bekannt ist, dass die beiden Herzoginnen erbittert über das Outfit von Prinzessin Charlotte gestritten haben. Unklar ist allerdings, wer am Ende wen zum Weinen gebracht hat. 

Die Tagebücher dürften hier endlich Licht ins Dunkel bringen. Doch vermutlich wird Meghans persönliche Sichtweise Prinz Williams Frau in keinem guten Licht dastehen lassen. Muss Herzogin Kate um ihren guten Ruf bangen?

Royal Family in Angst - wer wird alles bloßgestellt?

Sollten die Tagebücher tatsächlich gestohlen werden, wäre das nicht nur für Herzogin Kate eine Katastrophe. Mit ihr würden noch mehr Mitglieder der Royal Family bloßgestellt werden. 

Sie hat neben anderen Dingen wahrscheinlich über ihre Fehde mit Kate geschrieben und darüber, welches Familienmitglied den rassistischen Kommentar über Archies Hautfarbe gemacht hat. Es wären vier Jahre voller Geheimnisse. 

Und obwohl die Aufzeichnungen dabei helfen könnten, Meghans angeknacksten Ruf wieder herzustellen, möchte sie selbst offenbar am Wenigsten, dass ihre Geheimnisse enthüllt werden.

Es wäre offensichtlich Meghans schlimmster Albtraum, wenn ihre privaten Gedanken rauskämen. Manche Leute denken, sie würde es genießen, sich an der Royal Family zu rächen. Aber sie kann eines Tages ein Enthüllungsbuch schreiben. Darum würde sie nie ihr Tagebuch leaken.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Aufzeichnungen auch wirklich unter Verschluss bleiben. Schließlich hat Prinz Harrys Frau im Interview mit "The Cut" selbst zugegeben, dass sie die Tagebücher in Frogmore in einer Schublade vergessen hat.

Wird Prinzessin Eugenie jetzt zum Risikofaktor?

Seit ihrem letzten Besuch in England soll Prinz Harry und Herzogin Meghan klargeworden sein, wie viele Menschen auf Frogmore Cottage ein und aus gehen. Nachdem die Sussexes sich Richtung Montecito abgesetzt haben, bewohnen Prinzessin Eugenie und ihr Mann das Landhaus.

Die beiden sollen dort Dinnerpartys veranstalten, Übernachtungsbesuch einladen und natürlich auch Handwerker und Bedienstete im Haus haben. Es wäre also durchaus möglich, dass jemand die Tagebücher gelesen - und im schlimmsten Fall sogar abfotografiert hat

Fakt ist: Es gäbe derzeit wohl keinen schlechteren Zeitpunkt für derart krasse Enthüllungen: Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. würde eine Veröffentlichung wohl den Todesstoß für die Beziehung von Harry und Meghan zu den übrigen Royals bedeuten ...

Verwendete Quelle: InTouch Weekly

Lade weitere Inhalte ...