Herzogin Meghan: Schock! "Charles berührte sie"

Herzogin Meghan: Schock-Enthüllung! "Charles berührte ihre Haut"

Der Palast zittert! Herzogin Meghan, 41, hat in ihren Tagebüchern offenbar schockierende Erlebnisse mit Prinz Charles, 73, festgehalten. Geraten die pikanten Details nun an die Öffentlichkeit? 

Herzogin Meghan: Verlorene Tagebücher sorgen für Aufregung

In ihrem neuesten Interview mit dem Magazin "The Cut" hat Herzogin Meghan verraten, dass sich ihre geheimen Tagebücher noch immer im Frogmore Cottage befinden. Als sie vor zwei Monaten mit Prinz Harry zum Thronjubiläum der Queen nach England gereist ist, sind ihr die Aufzeichnungen offenbar in die Hände gefallen.

Du kommst zurück, öffnest Schubladen und denkst: 'Oh mein Gott. Das habe ich in mein Tagebuch geschrieben?

Die Tagebücher stammen aus der Zeit, als Herzogin Meghan und Prinz Harry noch als arbeitende Mitglieder der Königsfamilie in England lebten. Die Royals haben nun offenbar große Sorge, dass eines der Journals gestohlen worden sein könnte, während es nicht in Meghans Besitz war.

Sollten die Aufzeichnungen an die Öffentlichkeit gelangen, könnte ausgerechnet das Image des künftigen Königs großen Schaden nehmen: Offenbar hat sich Prinz Charles seiner Schwiegertochter gegenüber nämlich höchst übergriffig verhalten.

Prinz Charles - von Meghan besessen?

Als Meghan Markle mit Prinz Harry zusammenkam, soll sie sich auf Anhieb mit Prinz Charles verstanden haben. Zu ihrem Schwiegervater hatte sie sogar ein so enges Verhältnis, dass er sie auf ihrer Hochzeit zum Altar führte. Doch mit ihrer Flucht in die USA soll die Beziehung schlagartig eine merkwürdige Entwicklung genommen haben.

Prinz Harry hatte damals öffentlich gemacht, dass Prinz Charles seine Anrufe nicht beantworte und ihm die finanzielle Unterstützung entzogen hat. Bei einem Treffen soll er sich laut eines US-Insiders dann sehr sonderbar verhalten haben:

Charles umarmte Meghan und berührte ihre Haut - es war gruselig.

Hat der Thronfolger etwa eine Art Besessenheit entwickelt? Klar ist in jedem Fall, dass er genau weiß, was es bedeutet, wenn Tagebücher an die Öffentlichkeit gelangen. Im Jahr 2005 hatte ein Palast-Mitarbeiter Charles' persönliche Aufzeichnungen kopiert und an ein Boulevardblatt verkauft.

Verwendete Quellen: InTouch Weekly

Lade weitere Inhalte ...