Herzogin Meghan: Kate lässt sie ins Messer laufen!

Herzogin Meghan: Kate lässt sie ins Messer laufen!

Herzogin Meghan erlebt an ihrem 41. Geburtstag nicht nur schöne Dinge. Schuld daran ist ausgerechnet ihre Schwägerin Herzogin Kate, 40!

Herzogin Meghan: Große Veränderung zu ihrem Geburtstag 

Herzogin Meghan hatte sich zu ihrem 40. Geburtstag im August 2021 etwas ganz Besonderes vorgenommen: Gemeinsam mit Freunden aus dem Showbusiness rief sie die Initiative "40x40" ins Leben. Das Ziel: 40 ihrer berühmten Kollegen sollten 40 Minuten ihrer Zeit darauf verwenden, 40 Frauen den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Zu den Unterstützern der Initiative gehörte unter anderem Schauspielerin Melissa McCarthy.

Dazu, was wirklich aus dem Projekt geworden ist, gibt es bis heute aber keine zuverlässigen Informationen - was Meghans Kritiker immer wieder hämisch anmerken. Vielleicht auch deshalb scheint die Herzogin von Sussex beschlossen zu haben, es in diesem Jahr ein wenig ruhiger angehen lassen zu wollen: Ein großes Statement oder ein erneutes Video gibt es von ihr - bisher zumindest - noch nicht. Dafür sind inzwischen die ersten Reaktionen aus dem Palast eingetrudelt und die könnten jetzt für neuen Ärger im Verhältnis von Meghan und ihrer Schwägerin Herzogin Kate sorgen. 

Böse Angriffe statt Glückwünsche

Schon im vergangenen Jahr hatte Kate Meghan über die offiziellen Social-Media-Kanäle von ihr und Prinz William gratuliert. Damals postete sie ein hübsches Bild, das Meghan am Strand zeigt und den Text: "Wir wünschen der Herzogin von Sussex alles Gute zum Geburtstag." Garniert wurde all das von einem süßen Torten-Emoji.

Und auch in diesem Jahr gehörten die Cambridges zu den ersten Gratulanten. Erneut poste das Paar auf Twitter und Instagram ein Foto von Meghan und gratuliert ihr im dazugehörigen Text. Das Bild von Meghan ist sogar sehr aktuell: Es stammt von ihrem Auftritt beim Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. vor ein paar Wochen. Doch hat Kate ihrer Schwägerin damit wirklich einen Gefallen getan - oder sie in eine unangenehme Situation gebracht?

Auffällig: Unter dem Twitterpost sammeln sich schnell haufenweise Nachrichten, die mit den guten Wünschen für Meghan alles andere als einverstanden sind. "Sie hat wirklich nichts von uns verdient", beschwert sich ein Kommentator. "Herzogin des Dramas", schreibt ein anderer verächtlich. Und ein Dritter kommentiert schlicht "Nein. " Außerdem gibt es geschmacklose Spekulationen über Meghans Alter, die für die Herzogin von Sussex ebenfalls verletzend sein dürften. Haben William und Kate das etwa nicht bedacht, als sie den Post abgesetzt haben?

Verräterischer Post? 

Darüber kann natürlich nur spekuliert werden. Fest steht allerdings: Die Geburtstagsglückwünsche in diesem Jahr unterscheiden sich sehr von denen zu Meghans 40. Geburtstag. Findige Fans bemerkten schnell: In diesem Jahr gab es zu den guten Wünschen von Kate und William kein Luftballon- oder Tortenemoji, wie es sonst bei Glückwünschen an Mitglieder der Königsfamilie der Fall ist. Ein Zeichen dafür, dass die Situation zwischen den Sussexes und den Cambridges auch nach dem Thronjubiläum weiter angespannt bleibt?

Spekulationen darüber, dass es bei den Feierlichkeiten zu Ehren der Queen eben nicht zur großen Versöhnung zwischen Prinz Harry, William und ihren Frauen gekommen sein soll, halten sich hartnäckig. Was wirklich dahinter steckt, wissen wohl nur die Beteiligten selbst. Es wird spannend sein zu sehen, ob das Social-Media-Team von William und Kate die verletzenden Kommentare über Meghan noch löscht oder sie einfach stehen lässt.

Verwendete Quelle: Twitter

Lade weitere Inhalte ...