König Charles III.: Botschaft an Harry & Meghan spricht Bände

König Charles III.: Botschaft an Harry & Meghan spricht Bände

König Charles III., 73, findet sich ganz allmählich in seinem neuen Leben als Monarch zurecht. Schon von Beginn an hat er deutlich gemacht, wie er zu seinem Sohn Prinz Harry, 38, und zu seiner Schwiegertochter Herzogin Meghan, 41, steht. Umso mehr überrascht deswegen nun eine Entscheidung des neuen Königs.

König Charles III. plant die Zukunft des Königshauses

König Charles erlebt wohl gerade immer noch viele große Veränderungen. Obwohl Charles so lange Zeit hatte, sich auf seine Rolle als König vorzubereiten, wie noch kein Thronfolger in der Geschichte der britischen Monarchie vor ihm, muss es für ihn immer noch ungewohnt sein, nun endgültig die Aufgaben seiner Mutter Queen Elizabeth II. übernommen zu haben. Doch in den letzten Wochen hat Charles nicht nur viele wichtige Besuche im ganzen Commonwealth gemacht und wichtige Gäste empfangen. Er hat auch einen ersten Vorgeschmack darauf gegeben, wie die Monarchie unter ihm als Regenten aussehen wird - und was er alles anders machen will als Queen Elizabeth II.

Besonders in einem Punkt hat der neue König klare Kante gezeigt: beim Umgang mit Prinz Harry und Herzogin Meghan. Umso überraschender ist ein Detail, das Royal-Reporter nun bemerkt haben und das eine völlig andere Sprache spricht. Ändert sich in der Beziehung von Charles zu seinem Sohn und seiner Schwiegertochter nun etwa noch mal alles?

Überraschende Entscheidung des Königs

Denn vor Kurzem hatte Charles einen wichtigen Termin: Er empfing Premierministerin Liz Truss zu einer offiziellen Audienz. Diese Treffen zwischen dem Monarchen und dem Regierungschef finden einmal wöchentlich statt und der König wird darin über die aktuellen Pläne der Regierung unterrichtet. Doch es war nicht der Besuch von Truss bei Charles, der für Aufsehen sorgte, sondern ein ganz besonderes Detail, das eine Royal-Reporterin bemerkt hat

Denn Lizzie Robinson, Host des Podcasts "The Royal Rota", hat auf den Bildern von Charles und Truss eine verblüffende Entdeckung gemacht. In dem Raum, in dem Charles die Premierministerin empfing, hat er mehre Bilder seiner Angehörigen aufstellen lassen. Darunter überraschenderweise auch eines von Herzogin Meghan und Prinz Harry - und nicht nur irgendein Bild. Das Foto zeigt die Sussexes am Tag ihrer Hochzeit. Berichten zufolge soll das Bild nach der Trauung in der St.-Georges-Kapelle entstanden sein. Aufgenommen wurde es auf Schloss Windsor. Dass Charles sich ausgerechnet für ein Bild von Harry und Meghan entscheidet und es in so einem wichtigen Raum aufstellt, ist ein deutliches Zeichen: Die Beziehung zu Harry und Meghan ist dem König nach wie vor sehr wichtig. Das ist überraschend, weil es danach in letzter Zeit eher überhaupt nicht aussah.

Zeichen der Versöhnung - nach diesem Affront?

Denn Charles hatte schon in seiner ersten Rede sehr deutlich gemacht, wie die Zukunft der Monarchie für ihn aussieht. Während er Prinz William und Prinzessin Kate offiziell neue Titel verlieh, wünschte er Harry und Meghan nur viel Glück für ihr neues Leben in den USA. Und spätestens vergangene Woche gab es dann keinen Zweifel mehr daran, dass Harry und Meghan für Charles bei seinem Plan für das Königshaus keine Rolle mehr spielen.Vor Kurzem veröffentlichte der Palast ein Foto von Charles, Camilla, William und Kate. Experten waren sich schnell sicher, dass das Bild dem Volk zeigen sollte, wie Charles sich die Monarchie der Zukunft vorstellt.

Dass Harry und Meghan nicht mit auf dem Foto waren, obwohl das Bild zu einem Zeitpunkt aufgenommen wurde, als die beiden sich wegen der Beerdigung der Queen noch in Großbritannien befanden, war in den Augen vieler ein klares Signal dafür, dass die Sussexes für Charles und seine Pläne irrelevant sind. Nun scheint es so, als würde alles doch noch einmal ganz anders kommen.

Verwendete Quelle: Us Weekly, Twitter

Lade weitere Inhalte ...