Mette-Marit von Norwegen: Krasse Veränderung! Dieses Bild macht stutzig

Mette-Marit von Norwegen: Krasse Veränderung! Dieses Bild macht stutzig - So hat man ihren Sohn noch nie gesehen

Mette-Marit von Norwegens, 48, Sohn Marius, 24, sorgt in seiner Heimat häufiger einmal für Schlagzeilen - und das, obwohl er gar kein geborener Royal ist. Nun veröffentlichte seine Freundin ein Bild von ihm, das stutzig macht. 
  • Mette-Marit von Norwegen brachte einen Sohn aus einer früheren Beziehung mit in die Ehe zu Prinz Haakon. 
  • Marius Borg Høiby machte zuletzt vor allem mit seiner Beziehung zu einem Modell Schlagzeilen. 
  • Die hat nun ein ganz besonderes Bild von ihm veröffentlicht.

Mette-Marit von Norwegen: Ihr Sohn sorgt wieder für Schlagzeilen

Mette-Marit von Norwegen war so manchem zu Beginn ihrer Beziehung mit Prinz Haakon ein Dorn im Auge. Denn sie hatte nicht nur eine bewegte Vergangenheit, die von Party-Exzessen geprägt war, sondern brachte auch schon einen Sohn mit in die Ehe.

Marius Borg Høiby ist zwar kein offizielles Mitglied der norwegischen Königsfamilie doch in seiner Heimat sorgt der Sunnyboy trotzdem regelmäßig für Schlagzeilen. Zuletzt ging es dabei auch häufig um seine Beziehung zu Model Juliane Snekkestad. Denn die zeigte sich - meinten manche - viel zu freizügig auf ihrem privaten Instagram-Profil. Und genau dort veröffentlichte sie nun ein Foto ihres Liebsten, das uns stutzig werden lässt.

So hat Marius sich verändert

Aus dem kleinen blonden Jungen, der oft etwas schüchtern bei offiziellen Anlässen neben seiner Mutter stand, ist inzwischen ein junger Mann geworden. Marius, der sich bei Auftritten mit der Königsfamilie zuletzt gerne mit Sonnenbrille zeigte, hat inzwischen ein eigenes Modelabel und zuvor bereits ein Praktikum bei Modedesigner Philip Plein absolviert. Kein Wunder also, dass sich auch sein Look in letzter Zeit drastisch verändert hat. Erst kürzlich posierte Mette-Marits ältester Sohn lässig in einer Lederjacke, die er über sein eigenes Modelabel vertreibt. Juliane Snekkestad scheint sein Look jedenfalls außerordentlich gut zu gefallen. Das beweist auch das Bild von ihm, das sie nun im Netz veröffentlicht hat.

Dieses Foto überrascht

Auf dem Foto sieht man nicht nur, wie Marius mit einem Hund schmust - eine Geste, die so gar nicht zu seinem rebellischen Image passen will. Doch es fallen auch zwei weitere Details auf. Der kleine, goldene Ring, den Marius am linken Ohr trägt, ist eine davon. Und dann sind da auch noch seine Tattoos.

Marius ganzer rechter Unterarm ist mit verschiedenen Motiven übersäht, darunter eher martialisch anmutende Bilder wie eine Schwertklinge, aber auch ein Mond und ein Spinnennetz sind klar zu erkennen. So offen hat Marius seine Tattoos bisher selten der Welt präsentiert. Gut möglich, dass es Juliane bei dem Foto aber um etwas ganz anderes ging: Denn es ist eben auch der liebevolle Umgang von Marius mit seinem Hund, der auf dem Bild extrem auffällt. Wollte sie damit etwa zeigen, dass hinter all dem rebellischen Getue von Marius am Ende doch ein ganz sanfter Kerl steckt? Vielleicht hat Marius ja selbst noch nicht ganz herausgefunden, wer er eigentlich sein will: Tierlieber Softie oder cooler Modedesigner … 

Verwendete Quelle: Bunte 

Lade weitere Inhalte ...