Prinz Charles: Düstere Prophezeiung für Prinz Harry

Prinz Charles: Düstere Prophezeiung für Prinz Harry

Haben Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, wirklich Grund zur Sorge? Das behauptet nun zumindest ein Royal-Experte - und zwar ausgerechnet wegen Prinz Charles, 73!

  • Müssen Prinz Harry und Herzogin Meghan vor der Royal Family bangen?
  • Eine Royal-Expertin prophezeit nun, dass Prinz Charles als König nicht mehr so zimperlich sein würde
  • Drohen den Sussexes jetzt Konsequenzen?

Prinz Charles: Ersetzt er Queen Elizabeth II. jetzt?

Es war ein "historischer Moment" in der Geschichte der britischen Royals: Am 10. Mai vertrat Prinz Charles Queen Elizabeth II. erstmals bei der Parlamentseröffnung. In den 70 Jahren ihrer Regentschaft ließ die hoch betagte Monarchin diesen wichtigen Termin nur zweimal ausfallen - und zwar jeweils, als sie mit Prinz Andrew und Prinz Charles schwanger war.

Dass sie in diesem Jahr Thronfolger Prinz Charles vorschickte, deuteten viele als neuen Grund zur Sorge um die Gesundheit der Königin, andere wiederum glaubten, dass der 73-Jährige nach und nach auf seine Zeit als König von England vorbereitet werden solle. So schrieb die "Sun", dass Charles die "wichtigste Pflicht des Staatsoberhauptes" übernehme, "ist ein Schritt, der von vielen als eine bedeutende Veränderung seiner Verantwortung angesehen wird".

Prinz Charles: Drohen Prinz Harry und Herzogin Meghan Konsequenzen?

Der Auftritt zeige, dass die Zeit von Queen Elizabeth II. als Königin "sich jeden Tag ein bisschen mehr ihrem Ende nähert", erklärt Daniela Elsner gegenüber "express.co.uk". Doch damit nicht genug: Die Royal-Journalistin glaube auch, dass das alles böse Folgen für Herzogin Meghan und Prinz Harry haben könnte!

Der Grund: Trotz Oprah-Interview und weiterer Skandal-Enthüllungen über die royale Familie stehen Prinz Harry und Herzogin Meghan derzeit noch alle Türen am Hof auf. Zum Platinjubiläum der Queen sollen die Sussexes sogar mit ihren beiden Kindern nach London reisen, um teilzunehmen! Wem sie das zu verdanken haben? Laut Elsener vor allem der 96-Jährigen, die weiterhin an ihrem Lieblingsenkel festhalten soll.

 

"Prinz Harry und Herzogin Meghan sollten in Panik verfallen"

Doch das könnte sich alles ändern, sobald Prinz Charles König wird, denn die Insiderin sei sich sicher, dass der 73-Jährige nicht so zimperlich mit den Sussexes sein wird:

Er hat buchstäblich sein ganzes Leben auf diesen Spitzenjob gewartet, und seine Bereitschaft, sich zurückzulehnen und alle Molotow-Mediencocktails einzustecken, die die Sussexes in Zukunft auf den Palast schleudern werden, könnte sehr, sehr begrenzt sein.

Deshalb sollten "Prinz Harry und Herzogin Meghan in Panik verfallen". Ob das stimmt und den Sussexes Konsequenzen drohen sollten, sobald Prinz Charles König ist? Und ob Queen Elizabeth II. wirklich so bald das Zepter aus der Hand geben wird? All das bleibt wohl abzuwarten ...

Verwendete Quellen: Sun, express.co.uk

Lade weitere Inhalte ...