Prinz Charles: Überraschung! "Eigentlich regiert er schon"

Prinz Charles: Überraschung! "Eigentlich regiert er schon"

Prinz Charles, 73, wartet bereits so lange wie kein Thronfolger in der Geschichte Großbritanniens vor ihm darauf, endlich König zu werden. Ein Experte stellt nun eine überraschende Vermutung auf.

Prinz Charles: Ändert sich jetzt alles?

Prinz Charles hat ein schweres Los gezogen: Eines Tages wird er in die Fußstapfen seiner Mutter Queen Elizabeth II. treten und sie als König beerben. Keine leichte Aufgabe, denn die Queen ist bei den Briten unfassbar beliebt. Doch zuletzt machte sich ihr Volk oft große Sorgen um die Königin, denn Elizabeth schien es gesundheitlich immer schlechter zu gehen.

Für ihre Stellvertreter, allen voran Prinz William und Prinz Charles, bedeutet das vor allem eines: noch mehr Aufgaben zu übernehmen, um die Königin so gut wie möglich zu entlasten. Queen Elizabeth II. hatte immer betont, dass sie ihre Aufgaben als Königin bis zum Ende erfüllen und auf keinen Fall abdanken wolle. Doch ein Experte erklärt nun, warum sie das vielleicht gar nicht muss - und Charles trotzdem bald König werden könnte.

Hat der Wechsel schon stattgefunden?

Royal-Autor Phil Dampier glaubt, dass es eine schleichende Amtsübergabe von der Queen an Prinz Charles geben wird. "Langsam aber sicher muss Charles Verantwortung übernehmen und einige Aufgaben der Queen übernehmen, die sie nicht mehr ausführen kann, schlicht wegen ihres Alters oder wegen ihrer Gesundheit", gibt er zu bedenken. In den letzten Wochen war genau das schon öfter zu beobachten: So sprang Charles etwa bei der feierlichen Parlamentseröffnung für seine Mutter ein, durfte dort die Rede verlesen. Auch Auslandsreisen übernahmen zuletzt immer häufiger Charles und seine Ehefrau Herzogin Camilla sowie William und Herzogin Kate, weil die Königin schon länger keine so großen Reisen mehr unternimmt. Phil Dampier ist sich deshalb sicher:

Also sind wir eigentlich in einer Phase, in der Charles schon regiert, es aber noch nicht so genant wird.

Hat die Amtsübergabe etwa still und heimlich bereits stattgefunden, auch wenn es offiziell nicht so kommuniziert wird?

Diese Indizien sprechen für eine Amtsübergabe 

Queen Elizabeth II. hatte immer betont, dass sie ihre Aufgabe als Königin als ihr Lebenswerk ansieht. "Sie wird nie zurücktreten in diesem Sinne, sie wird bis zum Ende Königin bleiben", glaubt auch Phil Dampier. Doch angesichts ihrer immer größer werdenden gesundheitlichen Probleme bietet es sich für die Queen durchaus an, eine Art "stillen Wechsel" zu vollziehen und die Amtsgeschäfte einfach nach und nach an Charles zu übergeben, während sie offiziell Königin bleibt.

Gut möglich, dass die Öffentlichkeit davon nie etwas erfährt. Doch dass auch Prinz William immer mehr Termine im Namen der Queen wahrnimmt, vor wenigen Monaten für sie sogar auf große Auslandsreise ging, scheint dafür zu sprechen, dass die Queen sehr genau weiß, dass ihre Kräfte allmählich schwinden. Ob es tatsächlich noch zu ihren Lebzeiten zu einer offiziellen Übergabe der Amtsgeschäfte kommt? Das bleibt abzuwarten.

Verwendete Quelle: Express

Lade weitere Inhalte ...