Prinz Charles: Verstörende Aussage über Diana (†36)

Prinz Charles: Verstörende Aussage über Diana (†36) - Der Thronfolger in großer Sorge

Prinz Charles, 73, Ehe mit Prinzessin Diana (†36) endete in einem Desaster. Ein Insiderbericht zeigt nun, wie er auf ihren Tod reagierte - und sorgt für Entsetzen. 

  • Prinz Charles ist die Nummer eins der britischen Thronfolge.
  • Schon lange gibt es Gerüchte, dass er die Monarchie tiefgreifend verändern will, wenn er eines Tages König ist. 
  • Doch Charles musste schon viele Krisen überstehen.

Prinz Charles: Große Pläne für die Monarchie 

Prinz Charles war als Thronfolger noch nie unumstritten. Gerade in den 80ern und 90ern fiel der Prinz von Wales immer wieder mit peinlichen Aktionen auf. Bei den Briten war er deshalb lange alles andere als beliebt, viele verzeihen ihm auch die gescheiterte Ehe mit Prinzessin Diana nicht. Nach dem Tod von Prinz Philip im April 2021 schien es kurzzeitig so, als habe das Volk mehr Sympathien mit Charles, doch der Finanzskandal um seine Stiftung scheint all das wieder ruiniert zu haben.

Hinzu kommen immer wieder Gerüchte über Charles große Pläne, die er hat, wenn er eines Tages wirklich König werden sollte. Charles soll angeblich vorhaben, die Monarchie zu verschlanken und die Anzahl der sogenannten "working Royals", die öffentliche Aufgaben übernehmen und von den Steuerzahlern mitfinanziert werden, zu reduzieren. Dass Charles sich durchaus viele Gedanken um die britische Monarchie macht, zeigen auch Insider-Enthüllungen.

Prinz Charles: Diese Reaktion spricht Bände  

Royal-Reporterin Penny Junor schildert in ihrem Buch "The Firm" einen Moment, der Prinz Charles wohl nachhaltig geprägt hat. Sie zitiert Insider, die berichten, wie er 1997 im Schottland-Urlaub von Dianas Tod erfuhr. Erschreckend: Glaubt man dem Bericht, galt Charles Besorgnis in diesem Moment wohl nicht seiner Ex-Frau, sondern - so scheint es - sich selbst. "Sie alle werden mich beschuldigen, oder?", soll er gefragt haben. 

Dem Buch zufolge ging Charles damals noch davon aus, dass Diana zwar schwer verletzt, aber noch am Leben sei. Penny Junor war schon damals der Meinung: "Tief in seinem Inneren liebte Charles Diana - immerhin war sie die Mutter seiner Söhne - und er war überwältigt von der Tragik ihres Lebens und ihres Todes. In den Wochen und Monaten danach hat er sehr um das getrauert, was hätte sein können." Doch in diesem Moment scheint Charles etwas anderes viel mehr Sorgen zu bereiten, als die Gesundheit seiner Ex-Frau. Das zeigt eine überraschende Aussage

Prinz Charles: "Könnte alles zerstören" 

Denn er ist sich damals schon sicher: Die Reaktion auf Dianas Tod werden gewaltig sein. Wie sich später herausstellt, soll er damit recht behalten. Millionen Menschen weltweit verfolgen einige Tage nach dem tragischen Autounfall in Paris, der die Prinzessin von Wales das Leben kostet, ihre Beerdigung. Und Charles, schreibt Penny Junor, prophezeit schon damals in Schottland, Dianas Tod könnte "eine Reaktion hervorrufen, die es noch nie zuvor gegeben hat." Doch der Thronfolger macht sich vor allem wegen einer anderen Sache Sorgen:

Und es könnte alles zerstören. Es könnte die Monarchie zerstören. 

Warum genau Charles so schlimme Befürchtungen hatte, ist leider nicht bekannt. Gut möglich, dass er vermutete, die Reaktion der Königsfamilie könnte vom Volk als unangemessen angesehen werden und die Briten könnten die Absetzung der Monarchie fordern. Wie wir heute wissen, ist diese düstere Prophezeiung zum Glück nicht eingetreten, doch die kleine Anekdote verrät so einiges über Charles Verhältnis zur Monarchie - und zu Diana selbst. Ob das für sein Ansehen beim Volk wirklich positiv ist…?

Mehr zu Prinz Charles liest du hier:

Prinz Charles: "Im Stillen erfreut", wenn die Queen abdankt?

Prinz Charles: Streit mit William eskaliert

Prinz Charles: Gefährliches Spiel um den Thron

Verwendete Quellen: Express

Lade weitere Inhalte ...