Prinz Harry: Flucht aus der Ehe-Hölle!

Prinz Harry sieht rot: Flucht aus der Ehe-Hölle!

Solo-Trips und Flirtnachrichten: OK! weiß, wie Prinz Harry, 37, versucht, den Fängen von Herzogin Meghan, 40, zu entkommen.

Prinz Harry: Er will nur noch weg!

Prinz Harry hat offenbar endgültig genug von seinem Leben in Kalifornien – und vor allem von seiner Frau Meghan!

Sie ist ein totaler Kontrollfreak und geht Harry mächtig auf die Nerven. Für ihn ist es eine Wohltat, wenn er mal aus seinem häuslichen Alltag ausbrechen kann. Ohne Meghan fühlt er sich frei und macht, was er will,

weiß ein Freund des Exil-Royals. Das Problem: Meghan verfolgt jeden seiner Schritte. Sogar sein Telefon kontrolliert die Herzogin regelmäßig. Es ist die Hölle für Harry. Doch worauf sie dabei erst kürzlich stieß, lässt sie vor Wut und Eifersucht toben...

Meghan hat Nachrichten an andere Frauen auf seinem Handy gefunden. Sie hatten einen riesigen Streit deswegen,

so der Vertraute.

Herzogin Meghan tobt vor Eifersucht

Die 40-Jährige soll wie eine Furie durchs Haus gerannt sein und geschrien haben, während Harry fand, dass sie maßlos übertreibe. "Es war ihm ziemlich egal, dass sie sich so aufgeregt hat. Ihre Worte gingen zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus."

Schon lange versucht der Prinz, so viel Zeit wie möglich ohne die frühere Schauspielerin zu verbringen (OK! berichtete). Um ihr zu entkommen, unternahm er in der letzten Zeit immer häufiger Strandspaziergänge, besuchte mit Freunden Events oder fuhr allein zum Polo-Spielen.

Doch das scheint ihm nicht mehr zu reichen. Denn die Zuneigung, Bestätigung und Aufmerksamkeit, die ihm in der Ehe mit Meghan offenbar fehlt, holt er sich jetzt bei anderen Frauen. Vor Kurzem schäkerte er hemmungslos bei einer Veranstaltung mit Polo-Spielerin Riley Ganzi:

Sie ist klug, talentiert und witzig. Riley ist genau der Typ Frau, den Harry immer toll fand,

heißt es. Und es scheint den Rotschopf absolut nicht zu interessieren, wenn seine Frau davon Wind bekommt.

Prinz Harry und die Frauen

Im Gegenteil: Freunde des 37-Jährigen erzählen, dass das seine Art sei, um ihr zu zeigen, dass er nicht alles mit sich machen lässt und genug von Meghans Kontrollwahn hat. Doch damit bringt Harry sich nur noch mehr in die Bredouille! "Meghan lässt ihn nicht mehr allein auf Reisen mit dem Polo-Team fahren", so der Insider. Und tatsächlich: In den letzten Wochen begleitete sie ihren Mann dann doch zu seinen Spielen.

Möglicherweise auch, um einen bösen Fremdgeh-Skandal zu verhindern. Denn Meghan ist nicht die einzige Frau, die Harry am Spielfeldrand zujubelt. Auch seine langjährige Vertraute Delfina Blaquier ist häufig dabei – und wie sie und Harry sich in aller Öffentlichkeit verhalten, sorgt für jede Menge Getuschel. "Sie hingen richtig aneinander und alle sprachen darüber”, berichtet ein Augenzeuge. Dass Delfina zwei Wochen später dann in einem Post auf Instagram von Meghan schwärmte, machte alles nur schlimmer. "Ich freue mich auf viele weitere Male mit dir und H”, schrieb sie und nannte Meghan gar ihre "Schwester”.

Alles Beschwichtigungen, um einen öffentlichen Streit zu vermeiden. Stattdessen heißt es hinter vorgehaltener Hand, dass Delfina und Harry gemeinsam einen Plan ausgeheckt haben, um Meghan zu zeigen, dass sie ihn nicht beherrschen kann: "Harry ist mittlerweile jedes Mittel recht, um Meghan in die Schranken zu weisen. Er hat die Nase gestrichen voll. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er der Ehe-Hölle ein Ende bereitet.“

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von: Julia Liebing
Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...