Prinz Harry & Herzogin Meghan: Schreckliche Rassismus-Enthüllung um Archie

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Schreckliche Rassismus-Enthüllung um Archie

In ihrer Netflix-Doku sprechen Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, auch über die Geburt von Söhnchen Archie, 3 - und enthüllen bislang unbekannte, aber auch schockierende Details!

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Schock-Enthüllungen über die Royals

Alle Welt spricht derzeit wohl nur über ein Thema: Die Netflix-Doku von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Am 15. Dezember erschienen auf dem Streamingdienst die letzten drei Episoden - und die haben es in sich, denn schnell wird klar: Die Sussexes wollen, dass die Welt endlich versteht, wieso sie sich 2020 für den Royal-Rücktritt entschieden haben.

Dabei geht es um die royale Hochzeit im Mai 2018 und die Tatsache, dass Herzogin Meghan in den Wochen danach alle Aufmerksamkeit auf sich zog, bis sich das Blatt wandte und der mediale Spießrutenlauf begann. Prinz Harry erhebt schwere Vorwürfe gegen die Royals, die es nicht zuließen, dass sich Herzogin Meghan aufgrund ihrer Depressionen Hilfe sucht, aber auch gegen Prinz William, der ein Versprechen brach.

Auch spannend: Herzogin Meghan: Mama Doria unter Tränen - "Spürte den Wunsch, nicht hier sein zu wollen"

Beschimpfungen & Angriffe nach der Geburt von Archie

Doch damit nicht genug: Auch die Geburt von Söhnchen Archie wird von Herzogin Meghan und Prinz Harry thematisiert: "Ich machte mir wirklich Sorgen wegen der Geburt, weil ich schon älter war und nicht wusste, ob ich einen Kaiserschnitt brauchte", offenbart Herzogin Meghan erstmals, als es um den Druck ging, nur kurz nach der Geburt traditonell für die Fotografen zu posieren.

Doch was sie und Prinz Harry am meisten schockte, waren die Angriffe gegen Archie in den sozialen Medien: "Wir wurden unglaublich beschimpft, weil wir unser Kind nicht auf dem Silbertablett präsentieren wollten". Prinz Harry berichtet außerdem von rassistischen Attacken im Netz:

Archie war gerade erst geboren und die sozialen Medien entwickelten ein Eigenleben. Jemand postete ein Bild mit einem Schimpansen und darüber stand 'Königliches Baby verlässt Krankenhaus‘. Das war einer der ersten Posts, die ich sah.

Der Umgang der sozialen Medien und der Presse mit der Geburt ihres Sohnes Archie bestätigte die Sussexes nur noch einmal mehr, ihren Sohn vor der Öffentlichkeit und dem Medienrummel schützen zu wollen - und das taten sie bekanntermaßen. Seit die beiden in den USA leben, sind Fotos oder öffentliche Auftritte von und mit Archie oder seiner kleinen Schwester Lilibet eher selten.

Verwendete Quellen: Netflix-Doku "Harry & Meghan"

Lade weitere Inhalte ...