Queen Elizabeth II. (†96): Unerwartete Entscheidung nach ihrem Tod

Queen Elizabeth II. (†96): Unerwartete Entscheidung nach ihrem Tod

Queen Elizabeth II. (†96) führte ihre Familie durch teilweise extrem schwere Zeiten. Dabei blieb die Königin stets einem bestimmten Motto treu. Doch nach ihrem Tod scheinen sich nicht alle Royals weiter daran halten zu wollen.

Queen Elizabeth II.: Große Wende nach ihrem Tod?

Queen Elizabeth II. hat die Königsfamilie so lange geführt wie noch kein Monarch in der britischen Geschichte vor ihr. 70 Jahre lang war sie Familienoberhaupt und führte die Royals in dieser Zeit durch einige ihrer schwersten Krisen.

Die Scheidung von König Charles III. und Prinzessin Diana, der öffentliche Bruch ihres einstigen Lieblingsenkels Prinz Harry mit der Familie oder der Skandal um Prinz Andrew - all das ertrug die Königin mit stoischer Ruhe und äußerte sich, wenn überhaupt, erst nach reiflicher Überlegung und sehr gewählt zu diesen Themen. Besonders eine Sache schien der Königin dabei wichtig zu sein: Im Gegensatz zu anderen Mitgliedern der Königsfamilie, wie etwa Diana und Harry sah man sie nie als Privatperson im Fernsehen.

Wenn die Queen im TV auftrat, dann meist, weil sie sich mit einer öffentlichen Ansprache an ihr Volk wenden wollte. Interviews, wie etwa Harrys und Meghans Auftritt bei Oprah Winfrey, gab es von ihr nicht, lediglich zu ihrem 65. Thronjubiläum machte die Königin eine seltene Ausnahme von dieser Regel. Und sie war es auch, die im Palast so rigoros das Motto "Never complain, never explain" ausgab, wenn es um den Umgang mit der Presse ging, wie schon lange niemand mehr vor ihr. Doch was würde die Königin von dieser neuesten Entscheidung eines ihrer Familienmitglieder halten?

Der erste Royal geht in den Dschungel!

Wie die "Sun" nun berichtet, soll ITV nämlich ein absoluter Coup gelungen sein. Der TV-Sender produziert die britische Version des Dschungelcamps, in dem sich - im Gegensatz zur deutschen Ausgabe - in einigen Staffeln richtige A-Promis finden. Und in diesem Jahr soll sogar ein Mitglied der Königsfamilie unter den Kandidaten sein!

Wie die "Sun" schreibt ist Mike Tindall, der Ehemann von Prinzessin Annes Tochter Zara Tindall einer der Teilnehmer, die um den Titel "Dschungelkönig 2022" kämpfen. Wenn das stimmt, wäre er das erste Mitglied der britischen Königsfamilie, das bei einer Reality-TV-Sendung mitmacht. Eine anonyme Quelle sagte gegenüber der Zeitung:

Es ist ein großer Coup. Mike war bei vielen großen Momenten in der Geschichte der Royals der letzten Generationen ganz nah mit dabei.

Fakt ist: Mike hat tatsächlich einen sehr guten Draht zur Königsfamilie. Und in seinem Podcast hat er auch schon hin und wieder private Details aus seinem Familienleben ausgeplaudert. So verriet er etwa, dass die Geburt von Baby Lucas im heimischen Badezimmer und nicht wie geplant im Krankenhaus stattfand. Ob er nun im Dschungel weitere pikante Details über die Royals verraten könnte? 

Packt Mike Tindall aus?

Die Quelle hält das laut der "Sun" für eher unwahrscheinlich. "Er wird sicherlich diskret sein", so der Insider. Doch er ist ebenfalls überzeugt:

Seine reine Anwesenheit wird heißen, dass man diese Staffel unbedingt gesehen haben muss.

Dem dürften wohl viele zustimmen. Ob die Queen von dieser Entscheidung allerdings begeistert wäre, ist wohl mehr als fraglich. Immerhin soll ihr Ehemann Prinz Philip, auf dessen Meinung sie immer viel Wert legte, schon vor Harrys und Meghans Interview mit Oprah Winfrey zu bedenken gegeben haben, dass das vollkommener Wahnsinn sei. Dass die Queen einen solchen Auftritt des Mannes ihrer Enkelin eher wenig gut heißen würde, ist also durchaus wahrscheinlich. Royal Fans jedoch dürften sich schon jetzt darauf freuen, wenn die Sendung Ende des Jahres im Fernsehen ausgestrahlt wird.

Verwendete Quelle: The Sun

Lade weitere Inhalte ...