Royals 2023: Diese Termine erwarten uns im ersten Jahr ohne Queen

Britische Royals 2023: Diese Termine erwarten uns im ersten Jahr ohne Queen

2023 ist das erste Jahr, das die britische Königsfamilie ohne Queen Elizabeth II., † 96, beginnt. Und dabei steht dieses Jahr eine Menge an.

2022 war ein aufregendes Jahr für die britische Königsfamilie

2022 wurde die Welt der britischen Königsfamilie auf den Kopf gestellt: Queen Elizabeth II. feierte ihr Platin-Jubiläum und verstarb wenige Monate später, Harry und Meghan veröffentlichten ihre Enthüllungs-Doku und Charles wurde zum König. So emotional wie die Royal-Erlebnisse 2022 auch waren, 2023 geht es nicht weniger aufregend weiter. Es ist das erste Jahr, das die Briten ohne die Queen begrüßt haben, doch der Terminkalender scheint voller als je zuvor zu sein. 

Royals 2023: Diese Termine stehen dieses Jahr für Charles, William und Co an

10. Januar 2023: Harrys Memoiren werden veröffentlicht

Nachdem er das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag beendete, leitet Prinz Harry das royale Jahr 2023 ebenfalls mit ordentlich Getöse ein. Am 10 Januar erscheinen seine Memoiren unter dem Titel "Spare" (in Deutschland: "Reserve"). Bereits im Vorfeld sorgte das Buch für ordentlich Wirbel, als Harry im Rahmen der Presse-Tour von TV-Show zu TV-Show tingelte. So erklärte er, dass er gerne seinen Vater und seinen Bruder zurückhaben möchte, was sich in Anbetracht der Umstände, dass er jene Doku und Memoiren veröffentlicht, als schwierig gestalten dürfte. Immerhin: Nach dem Ableben der Queen soll Harry versucht haben, seine Memoiren abzuändern. 

06.Mai 2023: Die Krönung von König Charles III.

Nachdem König Charles III. nach dem Tod von Queen Elizabeth II. das Zepter übernommen hat, wird er am 6. Mai offiziell zum Oberhaupt Großbritanniens gekrönt. Die Krönung soll der Höhepunkt des royalen Jahres werden, man will zeigen, dass die Monarchie die Zeichen der Zeit erkannt hat. Es ist die erste Krönung nach 70 Jahren, nachdem Elizabeth 1953 gekrönt wurde - und die erste Krönung eines geschiedenen Mannes sowie eines Mannes, der öffentlich zugegeben hat, Ehebruch begangen zu haben. Experten zufolge könnte seine Affäre mit Camilla Charles' Zeremonie zum Verhängnis werden. Generell soll Charles' Krönung ganz anders werden als die seiner Mutter. So erwartet Charles mit 2000 Besuchern 6000 Besucher weniger als die Queen es bei ihrer Krönung tat. Ob Harry und Meghan unter ihnen sein werden, ist noch offen, ein Insider ist sich aber sicher, dass Charles keine andere Wahl hat, als die Sussexes einzuladen. Auch soll die Krönung gerade mal eine Stunde andauern, und auch die Kleider wird Charles nicht so oft wechseln wie einst die Queen. Traditionelle Aspekte wie die Salbung sollen dennoch erhalten bleiben. 

19. Mai 2023: 5. Jubiläum von Harry & Meghan

Im Mai erreicht die Ehe von Prinz Harry und Herzogin Meghan einen Meilenstein: Die Sussexes feiern ihren fünften Hochzeitstag. Am 19. Mai 2018 heiratete das Paar in der St. George's Kapelle auf Schloss Windsor im Beisein der königlichen Familie. Dass sie ihr Jubiläum im Kreise der Familie in England feiern werden, ist jedoch unwahrscheinlich.

17. Juni 2023: Die erste Geburtstagsparade für den neuen König

Traditionell wird bei der "Trooping The Colour"-Geburtstagsparade der Geburtstag des Monarchen in der Öffentlichkeit gefeiert, gleichzeitig werden dort auch die Soldaten geehrt. Im Juni ist es so weit und die Parade wird zum ersten Mal zu Ehren von König Charles abgehalten.

20.-24. Juni 2023: Royal Ascot Rennwoche

Die Rennwoche in Ascot war immer einer der wichtigsten Termine im Kalender von Queen Elizabeth II. In diesem Jahr wird das berühmte Pferderennen zum ersten Mal ohne die Pferdeliebhaberin stattfinden. Ob Charles bei dem Rennen eine ebenso wichtige Rolle spielen wird wie seine Mutter es tat, bleibt abzuwarten. Der amtierende König verkaufte nur kurz nach dem Tod seiner Mutter einige ihrer Rennpferde, darunter "Just Fine", das erste Pferd, das für Charles nach seiner Ernennung zum König ein Rennen gewann, und "Love Affairs", das letzte Pferd, das für Queen Elizabeth II. gewann, nur zwei Tage vor ihrem Tod.

22. Juli 2023: Prinz George wird 10

Im Juli feiert das älteste Kind von William und Kate Geburtstag: Prinz George wird 10! Doch seinen ersten runden und zweistelligen Geburtstag muss der junge Prinz ohne seine geliebte Großmutter feiern. 

8. September: Todestag der Queen & Accession Day

Der achte September wird wohl vielen Briten als der Todestag von Queen Elizabeth II. im Gedächtnis bleiben. 2023 jährt sich der Todestag zum ersten Mal, gleichzeitig markiert es auch das Datum, an dem Charles König wurde. Die Queen zelebrierte den Accession Day - den Tag ihrer Thronbesteigung - in der Regel nur, wenn es einen besonderen Anlass wie beispielsweise das Platin-Jubiläum gab. Ob Charles es ihr gleichtun wird, steht noch aus. Der achte September 2023 markiert in jedem Fall aber den Tag, an dem Charles offiziell ein Jahr als König im Amt ist und gibt dem Volk somit einen Anlass, seine Position zu resümieren.

25. Dezember: Die Weihnachtsrede

Da in Großbritannien Weihnachten traditionell am 25. Dezember gefeiert wird, hält König Charles III. an diesem Tag seine Weihnachtsrede. 2022 fiel diese Aufgabe zum ersten Mal in seine Hände, und so zollte er seiner verstorbenen Mutter Tribut in der Ansprache. Ob Charles sie in seiner Weihnachtsansprache 2023 erneut erwähnen wird?

Als wäre der Terminkalender der Royals nicht schon voll genug, gibt es noch zahlreiche weitere Termine, die noch nicht genau datiert sind.

Hochzeit bei Lady Amelia Spencer

Im Juli 2020 verlobte sich Lady Amelia Spencer, die Nichte von Prinzessin Diana, mit ihrem langjährigen Partner Greg Mallett in Südafrika. Drei Jahre später, nachdem die Corona-Pandemie überstanden zu sein scheint, wollen sich die beiden dieses Jahr endlich das Ja-Wort geben. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt, doch im Dezember ließ Greg via Instagram verlauten "4 Monate, bis ich die Liebe meines Lebens heirate!" Demnach dürfte die Hochzeit im März anstehen.

Auslandsreisen nach Australien und Neuseeland

Für Prinz William und Prinzessin Kate sowie für König Charles und Queen Consort Camilla stehen 2023 Reisen ans andere Ende der Welt an. Zum einen will sich der neugekrönte König in den anderen 14 Staaten vorstellen, in denen er als König fungiert. Zum anderen hat es höchste Priorität, den Commonwealth zusammenzuhalten. Denn immer mehr Länder überlegen, eine Republik zu gründen und der Krone zu entsagen. Für die Royals ist ganz klar: Das darf nicht passieren! Um die Beziehung nicht zu verspielen, planen William, Kate, Charles und Camilla also Australien und Neuseeland einen Besuch abzustatten.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, mirror.co.uk, thesun.co.uk, newsweek.com, tatler.com, abendblatt.de, adelswelt.de, rnd.de, Bunte.de

Lade weitere Inhalte ...