Royals: Rückschlag für Victoria von Schweden

Royals: Rückschlag für Victoria von Schweden

Die Royal-News der Woche im aktuellen OKmag.de-Ticker +++ Große Enttäuschung bei Victoria von Schweden? +++  Muss Meghan um ihren Ruf fürchten? +++ König Harald findet berührende Worte +++ Victoria in Sorge +++ Traurige Worte von König Willem-Alexander +++ 

2. September: Ohrfeige für die schwedische Kronprinzessin?

Victoria von Schweden ist eigentlich bekannt dafür, dass sie zu den anderen europäischen Royals ein gutes Verhältnis hat. Besonderes mit Mette-Marit von Norwegen versteht sie sich großartig. Umso überraschender ist die Nachricht, die nun publik wird: Zu den Feierlichkeiten anlässlich des 50. Thronjubiläums von Margrethe von Dänemark ist sie nicht eingeladen - und das, obwohl die dänische Königin sogar ihre Patentante ist. Stattdessen werden nur König Carl Gustaf und Königin Silvia vor Ort sein. Der Grund: Dieses Mal sind nur die nordischen Staatsoberhäupter eingeladen und da gehört Victoria - noch - nicht dazu.

1. September: Herzogin Meghans Erzfeind ist zurück

Herzogin Meghan dürfte das gar nicht gefallen: Ihr Erzfeind Piers Morgan bekommt wieder eine eigene Sendung. Beim Sender "Talk TV" wird der ehemalige Morgenshow-Moderator von nun an wohl wieder kräftig gegen Meghan und Prinz Harry austeilen. Dass er das tun wird, daran lässt schon seine Ankündigung keinen Zweifel. "Am Montag werde ich wieder ‚Pierce unzensiert‘ moderieren. An dem Tag, an dem der neue Premierminister ernannt wird und Prinzessin Pinocchio und Schwachkopf-Harry in das Land zurückkehren, das sie ständig in den Schmutz ziehen. Sollte eine lebendige Sendung werden …" Das klingt nach einer sehr offenen Drohung gegen die Sussexes.
 

31. August: König Harald wendet sich an sein Volk

König Harald von Norwegen hat sich während seines traditionellen Sommerurlaubes an sein Volk gewandt. Gemeinsam mit Königin Silvia besuchte er am 30. August Sykkylven und wollte den Norwegern dabei unbedingt etwas mitteilen. In einer Rede sagte der König: "In diesen schwierigen Zeiten brauchen wir den lokalen Mut, die Energie und den Optimismus. Mit klimatischen Bedrohungen, einem Krieg in Europa und der großen Sorge wegen steigender Kosten, kann es leicht sein, die Zukunft ein bisschen dunkel zu sehen. Wir müssen zusammenhalten und versuchen, uns gegenseitig die Stärke zu geben, die wir brauchen, um diese Herausforderungen zu meistern. Und dann brauchen wir die Inspiration, um nicht aufzugeben." Mit diesen starken Worten hat der König seinem Volk trotz der schwierigen Zeiten sicherlich eine Menge Mut gemacht. Insgesamt will der König während seiner Regentschaft alle 356 Gemeinden besucht haben. Nach seiner aktuellen Reise fehlen ihm nur noch 25. 

30. August: "The Crown" für das schwedische Königshaus?

Dass "The Crown" im britischen Königshaus für viel Aufruhr gesorgt hat, darüber wurde lange spekuliert. Inzwischen ist klar: Prinz Charles kennt die Serie - und ist mit seiner Darstellung darin alles andere als einverstanden. Ob es Kronprinzessin Victoria wohl bald ähnlich ergeht? Denn nun wurde bekannt: In Schweden haben die Dreharbeiten für die Serie "Monarki" begonnen - das skandinavische Pendant zu "The Crown". Victoria soll damit überhaupt nicht glücklich sein. Gegenüber "Svenska Dagbladet" sagte sie:  "Es wird sich für die dargestellte Person immer sehr seltsam anfühlen." Victoria geht sogar noch einen Schritt weiter: Sie hofft, dass ihre Rolle einfach unbesetzt bleibt und sie selbst in der schwedischen "The Crown"-Version keine Rolle spielt. Ob sich ihr Wunsch erfüllt zeigt sich wohl erst Ende 2022: Dann soll "Monarki" in Schweden ausgestrahlt werden.

29. August: Willem-Alexander und Máxima schwer getroffen

Es war die Schock-Nachricht des Wochenendes: In Nieuw-Beijerland war ein LKW von einem Deich abgekommen und in eine Grillparty gekracht, die ein lokaler Eislaufklub organisiert hatte. Mindestens sechs Menschen starben, das Land steht unter Schock. Auch Willem-Alexander und Máxima kondolierten. „Wir sind schockiert und entsetzt über das tragische Unglück in Nieuw-Beijerland gestern Abend, bei dem es so viele Opfer gab. Es ist eine unvorstellbare Tragödie in einer so engen Gemeinschaft. Unsere Gedanken sind bei den betroffenen Terminen und wir wünschen den verletzten die Kraft, die sie für ihre Genesung brauchen.“ Traurige, berührende Worte des Königspaars.

Was letzte Woche in den Königshäusern Europas los war, kannst du hier nachlesen.

Lade weitere Inhalte ...