Nino de Angelo: Traurige Erkenntnis - "Waren zu gierig"

Nino de Angelo: Traurige Erkenntnis - "Waren zu gierig"

Nino de Angelo, 59, hat in seinem Leben schon viele Höhen und Tiefen erlebt. In einem Interview sprach er nun offen und ehrlich über den Anfang seiner Karriere - und schließlich auch seiner Probleme. 

Nino de Angelo: Schwerer Start ins Business

Er gehört zu den alteingesessenen Stars der Schlagerbranche: Nino de Angelo. 1982 brachte er seine erste Single "Und ein Engel fliegt in die Nacht" auf den Markt und traf bei den Fans des Schlagers direkt ins Schwarze. Ein Jahr später folgte dann sein größter Hit "Jenseits von Eden". Als de Angelo erfolgreich wurde, war er gerade einmal neunzehn Jahre alt. Auf einmal befand sich eine Menge Geld auf seinem Konto und der junge Nachwuchssänger wusste zunächst nicht, wie man damit umzugehen hat. Im Gespräch mit Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein erinnerte sich kürzlich der Schlagerstar in der Sendung "ANTENNE BAYERN Sonntagsfrühstück" an seine Anfänge:

Das hat mich letztendlich richtig kaputt gemacht. Wenn du wirklich so ein Talent bist und bist dauernd unterfordert. Also das ist genauso, wie wenn du, keine Ahnung, Ronaldo in der Regionalliga spielen lässt, das ist doch kacke.

Damals habe er bei seinen ersten Songs auf seine innere Stimme gehört, doch je größer er im Showgeschäft wurde, umso mehr Berater standen ihm auch zur Seite. Der Druck wurde schließlich zu groß und Nino verlor sich selbst. Es folgten Negativ-Schlagzeilen und Abstürze. Heute weiß er es besser und sagte, dass er sich niemals hätte so auf andere verlassen sollen: "Das war genau falsch. Ich hätte weiter auf meine innere Stimme hören müssen, obwohl ich die vielleicht auch auf dem Höhepunkt, damals, des Erfolgs und mit so viel Geld und Partys und was weiß ich und falschen Freunden, vielleicht habe ich die auch gar nicht mehr gehört. [...] Aber meine damaligen Manager waren entweder zu doof oder zu gierig, haben eigentlich nur Probleme gemacht und die falschen Entscheidungen getroffen und haben den Künstler de Angelo einfach nicht in den Griff bekommen."

Nino de Angelo: Lange Krankengeschichte 

Es ist nicht nur der psychische Druck, der lange Zeit schwer auf Nino de Angelos Schultern lastete, sondern auch diverse Krankheiten machten ihm in den vergangenen Jahren zu schaffen. Lymphdrüsenkrebs, Blutkrebs, Bypässe und die Lungenerkrankung COPD musste der Schlagerstar schon durchstehen. Nach solchen Diagnosen hat sich der 59-Jährige aber nicht etwa für eine Therapie oder einen Krankenhausaufenthalt entschieden, sondern er 'therapiert' sich selber mit Alkohol und Zigaretten. Seine Erklärung dazu im Interview: 

Also ich weiß, dass meine Lebenserwartung wahrscheinlich nicht so hoch ist, als wäre ich jetzt gesund durchs Leben gelaufen mein ganzes Leben. Aber wer weiß das schon? Vielleicht gehe ich heute hier aus dem Studio raus und mir fällt ein Ziegel auf den Kopf. Ja, aber dann habe ich mein Leben lang mich am Riemen gerissen, für nichts und wieder nichts. Also mir geht’s echt hervorragend. Ich glaube ja, jeder muss sein Leben meistern, irgendwie.

Nino de Angelo lebt sein Leben wie er will und da lässt er sich auch nicht reinreden. Für die Zukunft wünscht er sich: "Ich will nicht Multimillionär werden, ich will einfach nur glücklich sein. (…) Ich träume von einem kleinen bäuerlichen Anwesen in Italien."

Verwendete Quellen: ANTENNE BAYERN Sonntagsfrühstück

Hörst du die Musik von Nino de Angelo?

0%
0%

Ihre Stimme wurde gezählt.

Lade weitere Inhalte ...