Roland Kaiser: "War zu dumm" - Eiskalt bloßgestellt!

Roland Kaiser: "War zu dumm" - Eiskalt bloßgestellt!

Nachdem Roland Kaiser, 70, 1980 der Durchbruch gelang, war er auf der Überholspur. Nicht nur seine Musik verkaufte sich gut, sondern auch die Frauen waren massenweise hinter dem jungen Mann her. Das Interesse um ihn wurde noch größer, als ein pikantes Foto in der Badewanne von ihm veröffentlicht wurde. Im "MDR-Riverboat" offenbarte er, dass ihm heute die Aufnahme äußerst peinlich ist. 

Roland Kaiser: Ein absoluter Frauenschwarm

Mit Ende zwanzig ging der Wunsch von Roland Kaiser endlich in Erfüllung: Er wurde ein gefeierter Star am Schlagerhimmel. Verdanken kann er diesen Erfolg seiner Hit-Single "Santa Maria", welche sich über 1,2 Millionen Mal verkaufte. Das Lied katapultierte den Sänger an die vordersten Ränge der deutschen Charts. Zusätzlich hatte sein Erfolg noch einen netten Nebeneffekt: Die Frauen standen bei dem smarten, gutaussehenden Sänger mit der markanten Stimme Schlange. Diese neue Aufmerksamkeit genoss Roland in vollen Zügen und auch sein Lebensstil wurde immer glamouröser. Besonders deutlich wurde dies durch eine Aufnahme im Jahre 1983. Der damalige 31-Jährige Schlagerstar ließ sich in seiner riesengroßen Marmorbadewanne mit Goldkette und dazu passender Luxusuhr in seiner Berliner Wohnung ablichten. Die Tatsache, dass man einen Blick auf seinen nackten Oberkörper erhaschen konnte, ließ vor allem seine weiblichen Fans ausrasten. Auch wenn Kaiser mit diesem Foto damals alle Blicke auf sich zog, so wünscht er sich heute, dass er das Shooting nie gemacht hätte. 

Roland Kaiser: Badewannen-Foto ist ihm heute peinlich

Was damals ihm viel positive Aufmerksamkeit bescherte, ist heute ein unangenehmes Kapitel in seinem Leben. Roland Kaiser begeisterte 1983 mit seinem Badewannen-Foto die Fangemeinde. Heute hat er allerdings eine andere Meinung zu der Aufnahme, wie er im Frühjahr diesen Jahres in der MDR-Talkshow "Riverboat" verriet. Er offenbarte, wie es zu diesem pikanten Foto überhaupt kam, so sagte er, dass jugendlicher Leichtsinn dazu führte: 

Ich war damals ernsthaft zu dumm, um zu verstehen, dass die mich vorführen.

Roland ließ sich damals in der Situation von dem beteiligten Fotografen beeinflussen. Jener gab ihm zu verstehen, dass die Posen gut ausschauen würden. Der 70-Jährige schilderte die Geschehnisse in den 80ern: 

Ein junger Mann in der Badewanne. Das kann man schon zeigen. Und schon bin ich in die Wanne gesprungen - ohne darüber nachzudenken. [...] Das ist ja ein furchtbares Foto. 

Auch wenn er heute kein Fan mehr von der Badewannen-Aufnahme ist, so entschloss er sich dennoch, jenes in seiner 2021 erschienenen Autobiografie "Sonnenseite" abzudrucken. Der Grund dafür: Er will zeigen, dass man auch mal "Fehler machen kann"

Verwendete Quellen: MDR-Riverboat

Lade weitere Inhalte ...