Der Bachelor 2018Der Bachelor 2018

Gefühlskalt! Darum bekam „Bachelor“-Favoritin Sabrina Neumann keine Rose

Sebastian Pannek war enttäuscht von der verschlossenen Art der jungen Mutter

Mit dieser Entscheidung hat wohl niemand gerechnet! Obwohl Bachelor Sebastian Pannek, 30, seit der ersten Sendung sichtlich angetan von Kandidatin Sabrina Neumann, 30, war, verpasste die hübsche Blondine jetzt ganz knapp den Einzug in die Top 5. Der Grund: Obwohl die Chemie zwischen dem Junggesellen und der jungen Mutter stimmte, konnte sich Sabrina auch nach mehreren Dates nicht öffnen und bekam in der 5. Folge überraschend keine Rose.

Sabrina Neumann galt als große Favoritin bei „Der Bachelor“ 2017 - dennoch nahm die Reise der 30-Jährigen jetzt ein vorzeitiges Ende in der RTL-Kuppelshow.

Sabrina bekommt ihr 3. Einzeldate

Dabei hatte in der fünften Episode am Mittwoch, 1. März, alles so positiv begonnen: In Der Bachelor-Villa gab es überraschend Besuch von Sebastians Schwester Miriam und seinem Onkel Peter, die ihn bei der Wahl der richtigen Frau unterstützen sollten. Nachdem die Familienangehörigen die Ladies eindringlich unter die Lupe genommen hatten, gab es noch eine besondere Überraschung: ein Einzeldate! Die Wahl des Duos fiel am Ende tatsächlich auf Sabrina.

Die freute sich extrem über ihr drittes Einzeldate und die Chance Sebastian näher kennen zu lernen. Allerdings entwickelte sich das romantische Treffen anders als erwartet und endete im großen Drama. Nach einem heißen Bad im Whirlpool und einem eher steifen Gespräch wurde es ernst zwischen Sabrina und Sebastian.

Die großen Gefühle bleiben aus

Der 30-Jährige hakt nach: „Findest du wir hatten ein gutes Gespräch?“. Sabrina schien von der unangenehmen Atmosphäre nichts bemerkt zu haben: „Ja eigentlich schon, oder?“.

Der Bachelor nutzte den Moment, um zu erklären, was ihn bedrückt:

Wir haben schon ein paar Gespräche geführt. Das ist jetzt für mich vom Gefühl her nicht so, als würden wir uns die Bälle hin und her spielen. Es entsteht irgendwie kein lockeres Gespräch, wo man in Redefluss kommt und zusammen lacht. Es ist immer sehr distanziert. Es ist für mich schwer an dich heranzukommen und dich besser kennenzulernen. Wie siehst du das?

Sabrina zeigte sich einsichtig, sah die Schuld aber bei Sebastian. Im Interview erklärt sie später: „Ich denke, das ist die Situation. Da kann ich mich nicht frei entfalten. Ich überlege mir genau was ich ihm sage, was ich ihn frage. Es ist immer so ein Frage-Antwort-Spiel zwischen uns. Er weiß leider nicht wie er meine Schutzhöhle durchbrechen soll“.

Und dann setzt die Brandenburgerin sogar noch einen drauf:

Er hätte mir auch mal ein gutes Gefühl geben können und mich umarmen. Dieses immer auf Abstand gehen, lässt ihn sehr kühl wirken.

Von Sebastian Pannek gab es nach dem Date dann einen sehr freundlich formulierten Korb:

Ich habe voll Respekt vor dir. Du bist ne tolle Frau, die ihren Alltag meistert, obwohl es nicht einfach ist als alleinerziehende Mutter. Als Typ Frau interessierst du mich auch sehr. Aber das ist alles sehr, sehr schade, wenn da kein Gespräch entsteht.

Nach „Bachelor“-Aus: Sabrina stichelt gegen Sebastian

Am Ende des Abends war es keine große Überraschung, dass es keine Rose für Sabrina gab. Auf Facebook gab es von der verschmähten Blondine dann noch einen kleinen Seitenhieb:

Für mich ist heute leider das Abenteuer Bachelor zu Ende gegangen. Ich blicke auf eine ganz tolle Zeit mit ganz besonderen Menschen zurück. Wir hatten alle ein Ziel. Das Herz von Sebastian zu erobern. Nun gut, die eine mehr, die andere weniger.

 

 

Uhhhh… das klingt aber schwer nach einem gebrochenen Herzen.

Findest du es war die richtige Entscheidung von Sebastian Sabrina nach Hause zu schicken?

%
0
%
0