Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Melanie Müller: "Wir Frauen wollen keine Muschi im Bett!"

Ex-Dschungelcamperin vertritt eine klare Position, wenn es um Gefühlsausbrüche bei Männern geht

Melanie Müller findet klare Worte, wenn es Tränen bei Männern geht.  Selten haben die männlichen Dschungelcamper in der diesjährigen Staffel so viel geweint - wie hier Ricky Harris.  Auch die Katze sieht ihren Lucas in Tränen ausbrechen.  Maren Gilzer würde ein gefühlsbetonter Mensch wie Menders nicht unterkommen. 

Noch nie flossen im RTL-Dschungelcamp so viele Tränen wie in der gerade abgedrehten Staffel. Insbesondere bei den Männern! Doch wie viele Emotionen darf ein Mann eigentlich zeigen, um sexy zu bleiben? Wir haben mit Ex-Bachelor-Kandidatin Melanie Müller, 27, und ein paar anderen Promi-Damen gesprochen. 

"Wir Frauen wollen keine Muschi im Bett"

Wir Frauen wollen keine Muschi im Bett,

stellt Melanie Müller in der aktuellen Ausgabe der OK! klar. Und auch Daniela Katzenberger, 29, gesteht, dass sie eher auf einen "richtigen Mann" wie ihren Verlobten Lucas Cordalis, 43, steht: „Ich habe ihn in zwei Jahren Beziehung nur einmal weinen sehen, und das war bei der Geburt unserer Tochter!“

"Eine Heulsuse wie Menderes möchte ich nicht"

Die Mischung aus Macho und Memme macht eben den Traummann:

Eine Heulsuse wie Menderes möchte ich nicht. Aber wenn sich ein selbstbewusster Mann öffnet, berührt es mich,

so Maren Gilzer, 56, im OK!-Talk. 

Welche Meinung andere Promis zu dem Thema vertreten und was der Beziehungsexperte dazu sagt, lest ihr in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 3. Februar im Handel!