„DSDS“: Schock-Auftritt von Lugner-Ex Bahati Venus

Sogar Poptitan Dieter Bohlen verschlägt das TV-Sternchen die Sprache

Nachdem Bahati „Kolibri“ Venus, 29, in der RTL-Nacktshow „Adam sucht Eva“ leider erfolglos ihren Mr. Right gesucht hatte, versuchte die Ex-Freundin von Richard Lugner, 84, nun ihr Glück in einem anderen Format des Senders - mit einem eigenen Song und einer überraschenden Performance.

Bahati Venus wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert

Spätestens nach ihrer Performance bei „Deutschland sucht den Superstar“ ist klar, dass Bahati Venus ihren Spitznamen „Kolibri“ und den Stempel Lugner-Ex so schnell nicht loswerden wird. Denn nachdem sich die 29-Jährige bei der Jury vorgestellt hatte, interessierte Dieter Bohlen an Bahatis Person vor allem die Vergangenheit mit dem millionenschweren Baulöwen.

Warum hast du diese Lugner-Sache gemacht?“, fragte Dieter ganz direkt.

Den Richard habe ich damals in der Lugnercity, seinem Einkaufszentrum, kennengelernt. Und wir waren eben eine Zeit lang zusammen. … Aber dann waren doch die Ziele von jedem unterschiedlich, und deswegen haben sich unsere Wege getrennt.

, erklärte das TV-Sternchen.

Shirin David: „Ich finde dich ganz, ganz merkwürdig“

Nach dieser brennenden Frage begann Bahati direkt mit ihrer Performance ihres eigenen Songs „Baby. Ihre Pieps-Stimme kam bei der Jury allerdings nicht gut an.

Es klang so wie ein kleines Baby. Du hast gesungen wie ein Kolibri.

, so Dieter Bohlen.

Ich finde dich so ganz, ganz merkwürdig irgendwie, auch wegen dieser Story drumherum. Als Frau wirkt das so komisch für mich.

, kritisierte Shirin David.

Die Jury in Schockstarre

Als ob Bahati mit der Kritik gerechnet hätte, hatte sie noch einen weiteren Song vorbereitet - „System“ von Sängerin Lary, 20. Und die Performance des zweiten Songs startete die exotische Schönheit direkt mit einem Mega-Schocker: sie lüftete ein haariges Geheimnis und zog ihr wallende Lockenmähne einfach vom Kopf. Darunter zum Vorschein kam ihr raspelkurzes Haar.

Noch während Bahati sang flüstert Dieter seinen Kollegen zu: „Jetzt ist es spooky. Da kriegt man ja Angst!“. Bohlen in Schock und auch die anderen Juroren total überrascht.

Dennoch ging die Halb-Afrikanerin am Ende ohne Recall-Zettel nach Hause, denn die dünne Stimme reichte für die nächste Runde nicht aus. Von Shirin David gab es am Ende zumindest noch ein rein optisches Lob: „Finde ich krass, dass du das gemacht hast. Deine Glatze steht dir wirklich sehr gut. Sieht edler aus als mit der Perücke“.

Bahati Venus' Auftritt könnt ihr HIER sehen!