Augenringe abdecken: Schritt für Schritt zum strahlenden Blick

Bye, bye dunkle Schatten und Co.

Dunkle Schatten und Schwellungen unter den Augen lassen uns schnell müde aussehen. Schluss damit! Mit den richtigen Make-up-Tricks lassen sich Augenringe ruckzuck abdecken. Wir verraten dir, wie du dir Schritt für Schritt einen wachen und strahlenden Blick zauberst. 

Augenringe abdecken: So geht′s 

Wer kennt es nicht? Die Nacht war mal wieder viel zu kurz und der Anblick in den Spiegel ist nicht gerade schmeichelhaft. Augenringe zieren das Gesicht und lassen uns direkt noch müder aussehen, als wir uns ohnehin schon fühlen. Doch keine Panik! Mit dem richtigen Make-up bringst du deinen Teint im Handumdrehen zum Strahlen. Wir verraten dir, wie du Schritt für Schritt die Augenringe abdeckst. 

1. Augencreme

Die Haut der Augenpartie ist besonders zart und somit auch deutlich empfindlicher. Daher solltest du im ersten Schritt eine Augencreme auftragen. Die spendet Feuchtigkeit und polstert die Haut direkt auf. Gleichzeitig werden auch Falten abgemildert. Je nach Produkt bieten sie auch einen kühlenden Effekt und lindern Augenringe

Unser Tipp: die "awake today Eye Cream", hier für ca. 10 Euro shoppen.

2. Primer

Nach der Pflege folgt die Grundierung in Form eines Primers. Der sorgt nicht nur dafür, dass das Make-up besser hält, sondern zaubert auch ein ebenmäßiges Hautbild. Trage den Primer großzügig auf Nase, Stirn, Wangen und tupfend um die Augen auf. 

Unser Tipp: der "NYX Professional Makeup Studio Perfect Primer", hier für ca. 11 Euro shoppen.

Mehr zum Thema Augenringe:

 

3. Foundation

Im nächsten Schritt folgt die Foundation, die die Augenringe bereits abdeckt. Du kannst das Make-up entweder mit den Fingern in die Haut einarbeiten, oder du trägst die Foundation mit einem Pinsel oder Schwamm auf. Ein Tipp: Für ein natürliches Finish solltest du die Ränder gut verblenden. 

Unser Tipp: die "L'Oréal Paris Perfect Match Foundaton", hier für ca. 8 Euro shoppen.

4. Color Corrector

Um hartnäckige Augenringe abzudecken, sind sogenannte Color Corrector ideal. Die werden noch vor dem Concealer aufgetragen und können die dunklen Schatten quasi ausradieren. Je nach Farbe der Augenschatten gibt es den passenden Corrector. Schimmern deine Augenschatten bläulich oder lila, dann ist ein gelber Color Corrector die beste Wahl.

Rötungen werden mithilfe von Grüntönen neutralisiert, während braune Augenringe mit Orangetönen kaschiert werden. Bei gelblichen Augenringen ist ein kühles Blau oder Lila perfekt.

Unser Tipp: die "NYX Professional Makeup Color Correcting Palette", hier für ca. 12 Euro shoppen. 

5. Concealer

Sobald die Augenringe neutralisiert sind, folgt der finale Schritt: der Concealer. Der hilft dabei, deine Augenpartie zum Strahlen zu bringen. Laut Experten solltest du möglichst einen Concealer verwenden, der ein bis zwei Nuancen heller als deine Hautfarbe ist. So wirkt dein Blick besonders frisch.  

Der Concealer wird V-förmig unter den Augen aufgetragen und sanft von außen nach innen eingeklopft. Wenn du magst, kannst du das Anti-Augenringe-Make-up zum Schluss mit einem transparenten Puder fixieren. 

Unser Tipp: der "Manhattan Wake up Concealer", hier für ca. 3 Euro shoppen. 

 

 

Augenringe: Die häufigsten Ursachen 

Unter Augenringe versteht man dunkle Verfärbungen unterhalb der Augen. Da die Haut dort sehr dünn ist, können die Blutgefäße leicht hindurchscheinen. Wie sichtbar die Äderchen sind, hängt sowohl von deinem Hauttyp als auch von der Durchblutung ab. Es gilt jedoch: Je heller die Haut, desto deutlicher sind die Adern zu erkennen. 

Zu den häufigsten Ursachen von Augenringen zählen zum einen Veranlagung, zum anderen auch äußere Faktoren. Flüssigkeits-, Sauerstoff- oder Eisenmangel können Augenringe begünstigen. Gleiches gilt für wenig Schlaf, Alkohol- und Nikotinkonsum. 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.