Komedonenquetscher: Die hygienischste Methode, um Mitesser zu entfernen

Professionelle Gesichtsreinigung wie im Beauty-Salon

Mitesser sind wirklich hartnäckig und lassen sich nur schwer entfernen. Am effektivsten ist natürlich die Behandlung bei der Kosmetikerin, die nicht nur professionelle Geräte benutzt, sondern auch auf Hygiene setzt. Mit einem Beauty-Tool kannst du die Unreinheiten genauso hygienisch wie im Schönheitssalon beseitigen – und zwar mit einem Komedonenquetscher …

Mitesser hygienisch ausdrücken 

Neben Porensaugern lassen sich die Mitesser auch auf ganz klassische Art entfernen – du kannst sie einfach mit deinen Zeigefingern ausdrücken. Dabei wechselt man mehrfach die Position mit den Fingern, um tatsächlich den Schmutz aus den Poren zu bekommen. Der einzige Haken an dieser Methode: Es können nicht nur Narben entstehen, es kann auch Schmutz hineingelangen, was Entzündungen und Infektionen hervorrufen kann. 

Damit dir das nicht passiert, sind die Komedonenquetscher ein tolles Hilfsmittel, die die Unreinheiten äußerst steril beseitigt. Bei dem Beauty-Tool handelt es sich um ein etwa zehn Zentimeter langes Metallstück mit Ösen an beiden Enden. Übrigens benutzen selbst Profis dieses Gerät. 

 

 

So entfernst du die Mitesser mit dem Komedonenquetscher 

In 4 Schritten zur reinen Haut 

1. Vorbereitung ist alles

Bevor der Komedonenquetscher zum Einsatz kommt, sollte er gut desinfiziert werden. So gehst du auf Nummer sicher, dass wirklich kein Schmutz in die verstopften Poren gelangt. Entweder reinigst du das Beauty-Werkezug mit Desinfektionsmittel oder lässt es für zehn Minuten im kochenden Wasser. 

2. Poren öffnen

Nicht nur der Mitesserquetscher sollte für die Anti-Pickel-Behandlung vorbereitet werden, auch deine Haut braucht vorab eine gründliche Reinigung. Am besten gelingt dir das mit einem Dampfbad, das obendrein auch deine Poren öffnet und so das Treatment erleichtert. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Bestope (@bestopefans) am

 

3. Komedonenquetscher richtig anwenden

Nun legst du die Öse des Komedonenquetschers um den Mitesser herum und übst sanften Druck auf die Haut aus. Sobald sich der Mitesser leicht öffnet, kannst du ihn mit dem Gerät herausziehen – et voilà schon ist der Störenfried weg! Falls du einen besonders hartnäckigen Pickel hast, kannst du ihn auch mithilfe einer Nadel, die sich am Ende einiger Quetscher befinden, vorsichtig aufstechen. 

4. Nachbereitung 

Nach der Behandlung kannst du deine Haut mit deiner üblichen Beauty-Pflege verwöhnen. Ein Gesichtswasser mit leicht desinfizierender Wirkung sowie deine herkömmliche Tagescreme sind da schon rausreichend. Wichtig ist nur, dass du deine Haut vor äußeren Reizen schützt, da die Poren noch teilweise geöffnet sind. 

Damit der Komedonenquetscher für die nächste Behandlung bereit ist, solltest du ihn zum Schluss gründlich desinfizieren. So können sich bis zur nächsten Anwendung keine Bakterien ausbreiten. 

Das musst du beim Kauf beachten 

Wenn du dir einen Komedonenquetscher kaufen willst, solltest du unbedingt auf die Qualität achten. Es ist wichtig, dass das Beauty-Tool entweder aus chirurgischem und rostfreiem Edelstahl besteht. Nur so ist die Hygiene garantiert. 

1. Izuku "6er-Set Mitesserentferner", hier für ca. 9 Euro shoppen
2. Bestope "5 Komedonenquetscher", hier für ca. 8 Euro shoppen

Diese Themen könnten dir auch gefallen:

Mitesser-Killer: Dieses Ei bekämpft Unreinheiten in fünf Minuten

Mitesser: Diese Porensauger entfernen Unreinheiten effektiv