Schau her! Die neuen Augenseren sind da

Wir klären dich auf, beantworten deine Fragen und zeigen dir wie du sie am besten anwendest

Glätten, straffen, festigen: Die neuen Seren für die Augen sind echte Wunderwaffen. Unsere Expertin, Loretta Miraglia von La Mer, klärt dich über die Benefits der Augenseren auf und beantwortet dir alle wichtigen Fragen rund um das Thema Augenseren. Plus: Wir zeigen dir unsere Lieblinge.

Wir klären dich auf!

Was sind die Benefits von Augenseren?

Sie haben eine besonders hohe Konzentration an aktiven Wirkstoffen. Seren für die Augen wirken deshalb direkter und schneller und können insgesamt besser aufgenommen werden. Besonders die Haut um die Augen ist sehr zart und fein, und sehr anfällig für äußere Einflüsse. Eine hoch konzentrierte Pflege ist besonders für diese Partie unerlässlich.

Was bewirken sie auf der Haut? Welche Bedürfnisse lassen sich damit befriedigen?

Die speziellen Augenseren festigen und straffen die Haut rund um die Augenpartie, indem sie die Elastinproduktion anregen. Dadurch können die Konturen definierter wirken. Feine Linien und Fältchen können minimiert werden. Außerdem wird die Schutzbarriere gestärkt und die Struktur der Haut verfeinert.

Augencreme oder Augenserum?

Was ist der Unterschied zu Augencremes?

Die Seren haben eine viel höhere Konzentration an Aktivstoffen als Augencremes und wirken durch spezielle Transportsysteme gezielter und effektiver. Wir haben z. B. ein spezielles Augenserum entwickelt, das durch seine Netzstruktur sofort strafft und festigt. Augencremes unterstützen diese Wirkung mit reichhaltigen Pflege- und Feuchtigkeitssubstanzen, die je nach Hautbedürfnis ausgewählt werden.

Lösen die Seren jetzt etwa die Cremes ab? Oder benutzt man sie zusätzlich?

Seren und Cremes ergänzen sich perfekt. Ich empfehle ein Augenserum in die regelmäßige Beautyroutine aufzunehmen. Das Stichwort lautet „Layering“. Im Bereich der Hautpflege heißt das ganz einfach, dass Seren und Cremes übereinander aufgetragen werden sollten. So wirken sie gezielt und vor allem ganz besonders intensiv. Das Serum zum Straffen, die Creme zum Schutz und zur Feuchtigkeitsversorgung.

Sanftes Auftragen

Welchen Hauttypen würden Sie Augenseren empfehlen? Welchen eher nicht?

Augenseren sind grundsätzlich für alle Hauttypen geeignet, auch für besonders empfindliche Haut. Vorausgehend ist natürlich immer eine individuelle Beratung. Ganz entscheidend für die Wirkung eines Augenserums ist die Art und Weise des Auftragens. Oft wird zu viel Kraft und Druck beim Auftragen ausgeübt. Dadurch gelangt Blut leichter an die Hautoberfläche, was Augenringe sogar noch begünstigt. Was auch immer um die Augen herum aufgetragen wird, es sollte in jedem Fall besonders sanft geschehen, zum Bespiel mit einem besonderen Applikator oder vorsichtig einklopfend.