Schlupflider: Diese 5 Tipps zaubern dir einen wachen Blick

Von magischen Streifen bis hin zu genialen Schminktricks

Auch Stars wie Jessica Biel, 37, oder Reneé Zellweger, 50, kennen das Problem: Die Rede ist von Schlupflidern! Mit den richtigen Tipps und Tricks steht einem wachen Blick aber nichts mehr im Wege …

Was sind Schlupflider und wie entstehen sie?

Wenn deine Augen geöffnet sind und der bewegliche Teil des Lids nicht mehr richtig sichtbar ist, dann gehörst auch du zu den Frauen, die Schlupflider haben. Die Folge: Deine Augen sehen müde und klein aus. 

Schlupflider sind eine Begleiterscheinung des Alters. Die Haut der Augenpartie verliert an Elastizität und wird schlaffer. Allerdings können die hängenden Lider auch genetisch veranlagt sein. Selbst Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence hat im zarten Alter von 28 Jahren bereits mit einem verkleinerten Lid zu kämpfen. 

Mithilfe einer OP kannst du das Oberlid straffen lassen. Der Kostenpunkt: zwischen 2.000 bis 2.300 Euro. Zum Glück gibt es aber auch preiswerte Alternativen, die das Schlupflid minimieren können. 

 

 

Diese 5 Tipps helfen wirklich bei Schlufplidern

1. "Magicstripes" sollen für Lifting-Effekt sorgen

Damit du dich bei den ersten Anzeichen von Schlupflidern nicht direkt unters Messer legst, gibt es ein tolles Beauty-Gadget. Die Rede ist von den sogenannten "Magicstripes", die Schlupflider ganz natürlich liften sollen. Wie das geht? 

Vor der Anwendung solltest du auf jeden Fall das Augenlid entfetten – nur so können die magischen Lifting-Streifen auch später am Lid haften. Dann kannst du die Stripes in die Lidfalte kleben – und schon sollen die Lider angehoben sein. 

Da die "Magicstripes" transparent sind, kannst du deine Augen anschließend wie gewohnt Schminken

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MAGICSTRIPES by Natalie Franz (@magicstripes) am

 

Hier kannst du 64 Stück für ca. 15 Euro shoppen

2. Blickfang buschige Augenbrauen

Eine weitere Möglichkeit, um Schlupflider loszuwerden: ein Ablenkungsmanöver. Wenn du deine Augenbrauen betonst, wird dein Blick automatisch geöffnet. Wichtig dabei ist, dass du den unteren Brauenrand in Form zupfst. So wird der Abstand zwischen Lid und Braue größer. 


Tru Cosmetics "Truebrow – Augenbrauenserum", hier für ca. 39 Euro shoppen

3. Lidschatten-Primer sorgt für Matt-Effekt

Eine weitere Lösung, um hängende Lider in den Griff zu bekommen, ist die Verwendung eines Primers. Inwiefern der die Schlupflider minimieren kann? Nun, in erster Linie dient er als Grundierung für dein Augen-Make-up, damit es länger halten kann und nicht verrutscht. Zeitgleich mattiert ein Primer das Lid. 


Artdeco "Eyeshadow Base", hier für ca. 5 Euro shoppen

4. Schlupflider mit dem richtigen Eyeshadow kaschieren

Nun geht es ans Eingemachte: Mit den richtigen Tricks kannst du deine Schlupflider ganz easy wegschminken. Nachdem du mithilfe eines Primers eine Basis geschaffen hast, kommt es nun auf den richtigen Lidschatten an. 

Eine Eyeshadow-Palette ist ideal, um Schlupflider zu kaschieren. Trage zuerst den hellsten Ton als Highlighter bis zu den Augenbrauen und im inneren Augenwinkel auf. Anschließend folgt die mittlere Nuance, die auf das bewegliche Lid gesetzt wird und bis circa einen Zentimeter über der natürlichen Lidfalte verblendet wird. 

Mit der dunkelsten Shade kannst du deinem Auge etwas tiefe verleihen. Das gelingt dir, in dem du beispielsweise einen schwarzen Lidschatten auf den äußeren Augenwinkeln platzierst. 


Revolution "Ultra 32 Shade Eyeshadow Palette Flawless Matte", hier für ca. 6 Euro shoppen

5. Wow-Wimpern als Ablenkungsmanöver

Zu guter Letzt kommen noch die Wow-Wimpern zum Einsatz. Tusche sie mit einer Mascara deiner Wahl kräftig an. Um die Schlupflider zu kaschieren, schnapp dir eine Wimpernzange und biege deine Wimpern leicht nach oben. Deine Augen wirken direkt größer und wacher. 


1. MayBeau "4D Mascara Kit", hier für ca. 10 Euro shoppen
2. Tweezerman Studio Collection "Classic Lash Curler", hier für ca. 18 Euro shoppen

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Augen-Roll-On im OK! Test: Der Frischekick für einen wachen Blick

Bye, bye Krähenfüße! Das sind die 3 besten Augencremes