Die Reimanns: Ihre faszinierende Auswanderung

Die Reimanns: Hamburg, Texas, Hawaii - Ihre faszinierende Auswanderung

Seit 2004 sind die Reimanns auf Achse. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Manuela, 53, wollte Konny Reimann, 66, in die Ferne ziehen. Jahrelang lebten sie ihren "American Dream" in Texas auf "Konny Island". Sesshaft wurden sie in dem Cowboy-Staat jedoch nicht, so zog es sie nach Hawaii. Bei "Goodbye Deutschland" und in ihrer eigenen Doku-Soap verfolgen seit Jahren Millionen von Menschen ihr faszinierendes Leben im Ausland. Du wolltest schon immer erfahren, wie es überhaupt zu ihrer Auswanderung kam und welche Stationen bis zu ihrem jetzigen Wohnort hinter der Familie liegen? Hier erhältst du alle Details über die unglaubliche Auswanderungsgeschichte der Kult-Familie. 

Die Reimanns: In Hessen begann ihre Liebe

Seit 19 Jahren sind Konny und Manuela Reimann verheiratet und gehen gemeinsam durch dick und dünn. Ihr Lebensmittelpunkt ist seit Jahren die USA, doch ihre Liebe fand in Deutschland, genauer gesagt in Hessen, ihren Ursprung. Anfang 2000 kam es zu einer glücklichen Fügung des Schicksals: Obwohl Manu eigentlich gar keine Lust dazu hatte, überredete ihre Freundin sie, zum Kickboxen zu gehen. An diesem Tag war jedoch nicht der reguläre Trainer zugegen, sondern der gebürtige Hamburger Konny Reimann sprang für seinen Kollegen ein. Seine spätere Herzdame hat sofort ein Auge auf ihn geworfen. Auf ihrem gemeinsamen YouTube-Kanal "Reimanns LIFE" erzählten die beiden 2021 in einer Episode von dieser besonderen Zeit. So verriet Manuela im Gespräch, dass die damals versucht hat, Zeit mit Konny zu verbringen, dieser aber den Wink mit dem Zaunpfahl zunächst nicht verstand:

Nach dem Training habe ich immer auf ihn gewartet, aber er hat es nicht geschnallt, dass ich ihn angebaggert habe.

Manuela gab aber nicht so schnell auf und blieb hartnäckig. Schließlich folgten ein paar Dates und als sie gemeinsam einen Ausflug ins Autokino machten, war der Liebesfunken auch bei Konny deutlich spürbar. So sagte er im YouTube-Video:

Da habe ich es dann auch gemerkt.

Der spätere TV-Star und seine Liebste wussten, dass sie füreinander bestimmt sind und so dauerte es nicht lange, bis sie schließlich zusammenzogen. In Hessen wurde es ihnen jedoch schnell zu langweilig, so zogen sie in Konnys Heimat Hamburg. 

Die Reimanns: Erste gemeinsame Wohnung in Hamburg und Glück in der Greencard-Lotterie

Manuela und Konny Reimann machten also Nägel mit Köpfen und fuhren mit drei LKWs und Sack und Pack gen Norden. Angekommen in ihrer gemeinsamen Wohnung in Schenefeld, einer kleinen Stadt an der Westgrenze Hamburgs, kümmerte sich das Paar erst einmal um Jobs. Konny arbeitete als Schlosser und Kälteanlagenmechaniker und Manu jobbte zunächst in einem Call-Center und als Pizza-Lieferantin, bis sie schließlich eine Ausbildung zur Schneiderin begann. 

Schon zu dieser Zeit hatten die Reimanns eine große Leidenschaft für Amerika entwickelt. So erzählten sie einst in ihrer eigenen Doku-Soap "Die Reimanns – ein außergewöhnliches Leben", dass sie beispielsweise in ihrem Garten eine amerikanische Flagge gehisst haben und auch nur Automarken aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten vor der Tür stehen hatten. 

Eines Tages kam dann jenes Ereignis, welches ihr Leben für immer verändern sollte: Ein gemeinsamer Freund lud sie nach Gainesville, einer Kleinstadt in Texas ein. Über Pfingsten machten Konny und Manuela sich schließlich mit dem Flieger auf den Weg über den großen Teich. Bereits bei ihrer Ankunft verliebten sie sich augenblicklich in das Land. So erzählten sie in ihrer Sendung, dass sie sich am Ende des Trips anschauten und ohne Worte wussten: Die Entscheidung ist gefallen, wir ziehen hier her!

Die zwei bewarben sich für die Greencard Lottery in den USA. Anders als viele andere Menschen, die jahrelang auf ihr amerikanisches Glück hoffen, klappte es sehr schnell mit dem Ticket nach Amerika. Manuela ging als glückliche Gewinnerin hervor. Für sie kam es jedoch nur infrage, ins Ausland zu gehen, wenn sie ihr Glück mit Freund Konny teilen konnte. Die einzige Möglichkeit: Das Paar musste heiraten. Auf Instagram verriet die Auswanderin, wie sie schließlich ihren mehr oder weniger romantischen Antrag von ihrem Liebsten bekam: 

Meinen Heiratsantrag bekam ich übrigens an einer roten Ampel auf der Elbchaussee in Hamburg, nachdem wir erfahren haben, dass wir, um beide die Greencard zu bekommen, heiraten 'müssen'.

Nach der frohen Botschaft Anfang 2003 flogen die Turteltauben wenige Monate später im Sommer schließlich nach Amerika und gaben sich in Las Vegas das Ja-Wort. Knapp ein Jahr später kam dann der große Umzug: Gemeinsam mit Manuelas Kindern aus erster Ehe, Tochter Janina und Sohn Jason, ließen die Reimanns ihr Leben in Hamburg hinter sich und zogen mit einem Startkapital von 100.000 Euro nach Gainesville, Texas. 

Die Reimanns: Ihr Leben in Texas

Der Hamburger Jung mit Cowboyhut und seine Ehefrau waren überglücklich, dass sie ihren Traum vom Leben in den USA wahr machen konnten. Seit ihrem Umzug von Hamburg nach Texas werden die Auswanderer von der Dokusoap "Goodbye Deutschland" des Senders Vox begleitet. Schnell merkte man: Die Menschen können nicht genug von der kultigen Familie bekommen. 

In Texas mussten sich Konny und Manu mitsamt ihren Kindern erst einmal eingewöhnen. Nachdem sie ihre erste Wohnung in Amerika bezogen, mussten sie sich dringend um Jobs kümmern, denn nur wer eine Arbeit vorweisen kann, erhält eine Aufenthaltserlaubnis. Konny fand einen Job als Schweißer und Manu arbeitete zunächst bei einer Bank, später ging sie ihrer Nähleidenschaft als Verkäuferin in einem Modegeschäft nach. 

Das "normale" Leben wurde Konny Reimann nach einer Zeit jedoch zu eintönig. Die Familie kaufte ein Grundstück am See, auf welchem der gebürtige Hamburger anfing, Gästehäuser zu bauen, die die Form eines Leuchtturms hatten. Eine Familienvilla auf dem Gelände machte sein "Konny Island" schließlich perfekt. 

Zusätzlich zu "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" konnte man das verrückte Leben der Reimanns ab 2013 auch auf RTL II im TV verfolgen. Millionen von Zuschauer sind begeistert davon, wie Konny und Manu gemeinsam mit Janina und Jason ihren "American Dream" leben. Ob mit dem Bau der Gästehäuser auf "Konny Island" oder ihr Umbau eines Greyhound-Busses in ein Wohnmobil - die Reimanns bieten seit Jahren spannende Projekte, die das TV-Publikum in ihren Bann ziehen. Auch konnte man im Fernsehen mit verfolgen, wie Janina und Jason erwachsen wurden und schließlich ihre eigenen Familien gründeten. 

Ja, es schien, als wären die Reimanns in Texas endlich angekommen. Nach 11½ Jahren sollte ein Urlaub aber erneut ihr Leben komplett verändern. 

Die Reimanns: Umzug nach Hawaii

Die Auswanderer ließen ihre TV-Zuschauer bei ihrer Soap auch immer wieder an ihren Reisen quer durch die ganze Welt teilhaben. Einen besonderen Urlaub machten die Reimanns einst auf Hawaii und sie hatten erneut das Gefühl, welches sie verspürten, als sie das erste Mal in Texas waren: Wir wollen hier leben. Auch wenn der Abschied sichtlich schwerfiel, so rissen Manu und Konny ihre Zelte in dem Cowboy-Staat ab und zogen im Dezember 2015 nach Pūpūkea, Hawaii. 

Untätig blieb das Ehepaar auf dem Inselstaat nicht lange, so vermieteten sie auf ihrem Anwesen ein Gästeappartement. Für Manu ging 2017 dann ein langersehnter Traum in Erfüllung, so baute ihr Liebster ihr einen Bus in eine Boutique um, in der sie ihre selbst genähte Kindermode verkaufen konnte. 2020 konnten die Auswanderer sich über einen neuen Meilenstein freuen, so fanden sie endlich das perfekte eigene Wochenendhaus direkt am Strand. 

Manu und Konny Reimann könnten nicht glücklicher sein. Sie haben es geschafft, sich ihren "American Dream" zu erfüllen, ihre Kinder kommen regelmäßig mit ihren Familien zu Besuch und die deutschen TV-Zuschauer können immer noch nicht genug von ihnen kriegen. Dies wird sich wohl auch nicht so schnell ändern, schließlich weiß die Kultfamilie, wie sie ihr Leben spannend halten. So ist es immer noch nicht klar, ob Hawaii wirklich die letzte Station in ihrem Leben bleiben wird. So sagte der Hamburger Jung 2022 im Interview mit der Nachrichtenagentur "teleschau":

Wir sind ja so'n bisschen rastlos und alle 15 Jahre ist ja immer bei uns'n Wechsel ...

Man kann also gespannt sein, wo es die Reimanns als Nächstes hin verschlägt!

Du kannst nicht genug von den Reimanns bekommen? Nachdem jahrelang die Dokuserie über die außergewöhnliche Auswandererfamilie auf RTL II lief, haben Konny und Manu ihre neue Heimat beim Sender Kabel eins gefunden. Die neusten Infos und Episoden findest du hier

Verwendete Quellen: YouTube-Kanal "Reimanns LIFE"'; RTL II Dokuserie "Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben"; teleschau

Lade weitere Inhalte ...