"Goodbye Deutschland": Trauriger Verlust - "Kann es nicht begreifen"

"Goodbye Deutschland": Trauriger Verlust - "Kann es nicht begreifen"

"Goodbye Deutschland"-Bekanntheit Chris Töpperwien, 48, muss einen traurigen Verlust verkraften.

"Goodbye Deutschland": Chris Töpperwien trauert um seinen Opa

"Goodbye Deutschland" begleitete schon so einige Auswanderer durch emotionale und traurige Momente. Auch "der Currywurstmann" Chris Töpperwien erlebte im TV schon den ein oder anderen gefühlsreichen Moment. Ein Kind von Traurigkeit ist er aber eigentlich nicht, der 48-Jährige machte mit Formaten wie dem Dschungelcamp, "Das Sommerhaus der Stars" oder "Promis unter Palmen" - mit Letzterem rechnete er ab - von sich reden.

Doch so freudig Chris sonst ist, ist er derzeit nicht. Im Gegenteil, er muss jetzt mit einem schweren Schicksalsschlag kämpfen, der ihm sehr zusetzt: Sein Opa ist verstorben.

"Goodbye Deutschland"-Chris Töpperwien: "Ich kann es nicht begreifen"

Auf Instagram teilte der Currywurstmann die traurige Nachricht mit seinen Fans. Zu einer Reihe an Bildern von und mit seinem Großvater widmet er diesem einige rührende Zeilen:

Lieber Opi!
Ich glaube, dass die Oma einfach zu laut gerufen hat, sodass du heute den Entschluss gefasst hast, ihr zu folgen. Ich bin unendlich traurig und kann es nicht begreifen, dass das Leben eine ganze Familie in nur einem Jahr fast komplett gehen lassen kann. 

Er sei "unendlich dankbar, dass du Nicole noch kennengelernt hast und unseren Umzug in die USA und auch die Neuigkeit mit unserem Baby mitbekommen hast."

Die darauffolgenden Worte sind herzzerreißend:

Leider bin ich so weit weg und konnte mich nicht mehr für immer von dir verabschieden. Damit habe ich ja auch nie gerechnet

Er würde sich "leer und erschöpft" fühlen, aber seinen Opa niemals vergessen. Er schließt ab mit den Worten: "Ich bin so dankbar, so viele Jahre (48!) einen Opa wie dich an meiner Seite gehabt zu haben! Irgendwann sehen auch wir uns ganz sicher wieder!"  Unser Beileid gilt Chris und seiner Familie.

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...