GZSZ: Fans gehen auf die Barrikaden - Sender schreitet ein

GZSZ: Fans gehen auf die Barrikaden - Sender schreitet ein

Dass die Storys bei GZSZ immer mal wieder für Diskussionen sorgen, ist nicht neu. Eine aktuelle Geschichte bringt viele User nun aber so sehr auf die Palme, dass sich sogar RTL zu Wort meldete.

GZSZ: Fans toben wegen Story um Martin & Nina

Inzest, Gewalt, Mobbing - In den letzten 30 Jahren sorgte Deutschlands erfolgreichste Daily "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit seinen krassen Geschichten immer wieder für Aufsehen, vor allem aber für Gesprächsstoff bei den Zuschauern. Dass die Diskussionen im Netz dabei nicht selten unter die Gürtellinie gehen, ist dabei kein Geheimnis. In der Vergangenheit bekam beispielsweise Laura-Darstellerin Chryssanthi Kavazi viel Hate zu spüren - und das lediglich für das Verhalten ihrer Serien-Rolle!

Ähnlich geht es nun allem Anschein nach Nina-Darstellerin Maria Wedig. Bei GZSZ setzt die zweifache Mama gerade alles daran, ihre Kinder und Freunde davon zu überzeugen, dass sich ihr gewalttätiger Ex Martin (Oliver Franck) nicht geändert hat. Dafür ließ sie sich zuletzt zu einer krassen Lüge hinreißen, indem sie fälschlicherweise behauptete, Martin hätte sie wieder geschlagen.

Klares Statement: "Keine Provokation wird jemals gewalttätige Übergriffe rechtfertigen"

Allem Anschein nach finden viele GZSZ-Fans das Verhalten von Nina aber unverständlich und machen ihrem Ärger im Netz daher Luft - und das entging auch den Verantwortlichen der Daily offenbar nicht. Im Netz veröffentlichten sie daher ein deutliches Statement:

Liebe GZSZ-Community, uns fallen leider einige Kommentare auf, die Martins Verhalten rechtfertigen und gleichzeitig Nina als die Schuldige, die sein Verhalten triggert, und das auch angeblich schon immer getan hat, darstellen wollen. Hier, wie auch im echten Leben, positionieren wir uns ganz klar gegen diese Denkart. Victim Blaming - die Täter-Opfer-Umkehr - sollte nirgendwo Platz haben. Martin ist allein für sein Verhalten verantwortlich und keine Provokation wird jemals gewalttätige Übergriffe rechtfertigen. (...) Wir bitten euch in den Kommentaren weiterhin respektvoll miteinander umzugehen.

Und auch GZSZ-Star Oliver Franck äußerte sich zu dem ganzen Thema: "Therapien anzufangen hilft nicht, wenn man sich nicht wirklich ändern will. Sieh ein, dass du ein riesiges Problem mit Wahrnehmung, Druck und Aggressivität hast und lass dir wirklich helfen", so der Martin-Darsteller.

Bleibt zu hoffen, dass sich die GZSZ-Fans diese Worte zu Herzen nehmen.

GZSZ läuft montags bis freitags um 19:40 Uhr auf RTL und jederzeit bei RTL+. Wenn du vorab wissen willst, was sonst so in der GZSZ-Welt passiert, dann geht es hier zu unserem Ticker!

Verwendete Quellen: Instagram, GZSZ/RTL

Lade weitere Inhalte ...