Exklusiv
Julian F. M. Stoeckel: "Sommerhaus"-Fazit!

Julian F. M. Stoeckel: "Sommerhaus"-Fazit! "Geweine macht mich wahnsinnig"

Die diesjährige Staffel von "Das Sommerhaus der Stars" sorgte für einige Skandale. Doch Julian F. M. Stoeckel, 35, ist davon trotzdem nicht sehr beeindruckt. Im Exklusiv-Interview mit OKmag.de verrät er, was ihn dabei besonders störte.

Julian F. M. Stoeckel: Sie war sein "Das Sommerhaus der Stars"-Favorit

Nachdem die Zuschauer in den letzten Wochen mitgefiebert haben, wie es in der neuen Staffel von "Das Sommerhaus der Stars" immer leerer im Haus wurde, steht das Siegerpaar jetzt fest. Doch für Reality-TV-Ikone Julian F. M. Stoeckel hätte die Show eigentlich anders ausgehen müssen.

Mein Favorit war Kader Loth, weil wir uns 480 Jahre schon kennen. Und die ist rausgeflogen, damit war das für mich thematisch eigentlich auch beendet,

erklärt er im Exklusiv-Interview mit OKmag.de am roten Teppich bei der Goldenen Henne. Nach dem Auszug seiner Freundin habe er seinen Fokus auf ein ganz anderes Thema gelenkt:

Ich hab dann nur so ein bisschen genossen, wie der Verfall der einzelnen Protagonisten so zum Beobachten war und wie der Untergang der eigenen Karriere – ich weiß nicht, ob man das Karriere nennen kann, vonstattengegangen ist. Ich genieße es ja ein bisschen, wenn es anderen schlecht geht. Das finde ich ein bisschen schön – das muss ich ja sagen. Ich bin ja auch Konsument. Ich gehe in die Rolle des Zuschauers und denke ‘ja, macht mal. Schlagt euch die Köpfe ein, schön. Bravo‘.

Julian F. M. Stoeckel: Kritik am "Das Sommerhaus der Stars"-Cast

Der 35-Jährige ist jedoch nicht nur enttäuscht vom Ausgang der Show, sondern auch von der Besetzung, die RTL in diesem Jahr in das Format geholt hat. Dass es mittlerweile kaum noch echte Ikonen gibt und stattdessen Influencer im TV zu sehen sind, stößt ihm übel auf.

Ich glaube auch jetzt, wo wir die neue Staffel vom Sommerhaus der Stars gesehen haben, hat man ja das Gefühl, dass die ganzen Teilnehmer gar nicht mehr verstanden haben, dass das Wort Unterhaltung von Unterhaltung kommt und nicht von Langeweile. Ich meine, wie die auch alle aussehen. Mich stört auch, dass sie sich nicht schminken, dass sie da sitzen im Jogginganzug, wie bei Mutter im Garten und Kaffee saufen und so weiter,

so Julians Kritik. Er selbst habe in der Vergangenheit stets auf sein Äußeres geachtet und sich auch während seiner Zeit bei "Club der guten Laune" nicht gehen lassen. Stattdessen habe er sich sogar vor den Spielen extra noch geschminkt, "damit ich die schönste bin". Er erklärte: "Ich gehe doch auch nicht ungeschminkt auf den roten Teppich."

Julian F. M. Stoeckel: "Gejammere und Geweine"

Doch nicht nur die Optik der Teilnehmer ist dem Turbanträger ein Dorn im Auge. Auch ihr Verhalten an sich sei für ihn schwer zu ertragen gewesen.

Ich meine, es ist doch deren Job, die sollen sich mal vernünftig anziehen, verdammt nochmal. Und ein bisschen disziplinierter rangehen und ich finde sowieso dieses Gejaule immer und Gejammere und Geweine macht mich wahnsinnig. Ich will unterhalten werden! Wenn ich abends zu Hause auf dem Sofa sitze, will ich einschalten und denken: ‘Jetzt machst du sofort was Lustiges, sonst fliege ich hier vom Sofa in den Fernseher rein‘,

stellte er abschließend klar.

Alle Folgen von "Das Sommerhaus der Stars" gibt es bei RTL+.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Lade weitere Inhalte ...