Das perfekte Promi Dinner: „Mieten, kaufen, wohnen“-Spezial

Mit Oliver Mösch, Simone Voss, Salvatore Russello und Ghanem Ghezal

Statt ihren Kunden die perfekten Wohnobjekte zu präsentieren, laden die „VOX“-Makler Oliver Mösch, Simone Voss, Salvatore „Toto“ Russello und Ghanem Ghezal von „Mieten, kaufen, wohnen“ am 6. September in ihre eigenen vier Wände ein. Dabei ist für die Zuschauer nicht nur interessant wie die Wohn-Experten privat leben, sondern auch wer von ihnen hinter dem Herd glänzen wird. Einige von ihnen tuen sich mit der Herausforderung schwer und sorgen für unerwartete Überraschungen.

Spärliche Kost bei Oliver Mösch

Asia meets Ruhrpott“ ist das interessante Motto von Oliver Mösch. Er eröffnet die Makler-Dinner-Runde in seiner Junggesellen-Wohnung in Bottrop. Auf der Speisekarte für den Abend stehen: Lachstartar auf Rucola, Wokgemüse mit Hähnchenfleisch und Mango-Schicht-Quark. Ganz so begeistert sind seine Mitstreiter von der asiatischen Auswahl nicht: „Ich habe Angst, dass ich nicht satt werde“, so Simone Voss. Und auch Salvatore Russello befürchtet: „Vielleicht gehe ich heute Abend noch eine Currywurst essen“. Nach dem Dinner kann sich Russello dann nicht mehr zurück halten: „Mach bitte niemals in deinem Leben ein Restaurant auf, sonst kannst du nie eine Familie ernähren!“. Ob das viele Punkte geben wird?

Dinner-Crasher sorgt für Ärger bei Simone Voss

An Tag zwei geht es nach Köln zu Simone Voss. Die hat mit Kochen eigentlich nicht viel am Hut, wie sie direkt verrät: „Ich bin zu faul zum Kochen und mir fehlen die Ideen, aber ich kann ganz toll Pasta machen“. Und wenn das nicht schon genug wäre, gibt es auch noch einen Überraschungsgast, der für einen unangenehmen Ausgang des Abends sorgt: Makler-Kollege Christian Petri schaut spontan vorbei und macht den Dinner-Crasher. Am Ende sind alle Anwesenden schockiert: „Wenn ich Simone wäre, hätte ich dich rausgeschmissen“, sagt Ghanem Ghezal Christian direkt ins Gesicht. Was sich der ungebetene Gast zu Schulden hat kommen lassen, sehen wir gleich.

Salvatore Russello - Italiener aus Leidenschaft

Luxuriös wird es an Tag drei, denn Salvatore Russello lädt in sein teures Anwesen in Beckingen ein. Seine Gerichte werden auf jeden Fall ölig werden, denn das Geheimrezept des Sizilianers: „Mit Öl darf man nicht sparen - das ist bei den Italienern das A und O“. Und prompt gibt es vom beleidigten Oliver Mösch einen kleinen Seitenhieb: „Ich kann ‚Toto‘ nur raten, dass er etwas Ordentliches kocht. Bei mir war er ja auch nicht gerade zurückhaltend, was mein Essen betrifft“. Ob Garnelen und Linguine mit frischer Tomatensoße und Trüffeln, Satimbocca in Weißweinsoße und frittiertem Brot und Cannoli und Limoncello seine Mitstreiter überzeugen werden?

Statt mit gutem Essen will Ghanem Ghezal mit guter Musik und einer Tanzstunde überzeugen

Ghanem Ghezal ist das Schlusslicht der Runde und muss unter Beweis stellen, ob das Beste wirklich immer zum Schluss kommt. Begeistert sind Oliver, Simone und Salvatore von Anfang an nicht, denn statt einer ausgedruckten Menükarte gibt es von Ghanem nur eine lieblose WhatsApp-Nachricht: „Was der mir da geschickt hat, ist wirklich bescheuert. Er hätte eine richtige Speisekarte machen können!“, ärgert sich Salvatore. Um sein kleines Malheur zu beheben und vielleicht auch ein kleines bisschen vom Essen abzulenken, sorgt Ghanem für ordentlich Entertainment. Zwei DJ’s der Frankfurter Clubszene beehren die Runde und auch „Let’s Dance“-Tänzer David Mihaljevic schaut vorbei, um den Maklern den richtigen Hüftschwung beizubringen. Ob das für den Sieg reicht?

Welcher Makler am Ende das perfekte 3-Gänge-Menü zaubert sehen wir heute, 6. September, um 20:15 Uhr auf VOX!