"Die Höhle der Löwen": Die Fans sind fassungslos!

"Ein Schlag ins Gesicht. Für mich ist die Staffel gelaufen"

Nach der Auftaktsendung der neuen Staffel von "Die Höhle der Löwen" stehen die Investoren erneut in der Kritik. Geht es Judith Williams, 47, Carsten Maschmeyer, 60, & Co. wirklich nur ums große Geld?

"Wheelblades"-Gründer erntet viel Löwen-Lob - aber keinen Deal

Es war einer der emotionalsten Momente in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen": Als Gründer Patrick Mayer, 40, den Investoren sein Start-up "Wheelblades" vorstellte, saßen tausende Zuschauer gerührt und beeindruckt vor den TV-Bildschirmen.

Ich entwickle Produkte, die Mobilität und Freiheit ermöglichen,

erklärte der 40-Jährige zu Beginn seines Pitches.

Seit April 2000 ist Mayer aufgrund eines schweren Snowboardunfalls auf seinen Rollstuhl und Gehhilfen angewiesen. Doch anstatt sich unterkriegen zu lassen arbeitete er an einer Lösung: "Ich habe noch während der Reha entschieden, dass ich für ein lebenswertes und schönes Leben kämpfen will. Sport und Mobilität haben hier für mich eine ganz zentrale Rolle gespielt."

 

 

Patrick hat die "Wheelblades" entwickelt. Dabei handelt es sich um Schienen, die Rollstühle in kleine Schlitten verwandeln. Sie können auch für Kinderwagen und Rollatoren verwendet werden.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#wheelchair #wheelblades #mountains #mobility #freedom #snow

Ein Beitrag geteilt von Wheelblades (@wheelblades) am

 

Ein weiteres Produkt sind die "Safety Foots" - Gehilfen, die Rutschen oder Einsinken verhindern, sodass Unebenheiten ausgeglichen werden und ein sicheres Gehen über Schnee, Sand und Kopfsteinpflaster möglich ist. Doch zum Erstaunen der Zuschauer wollte keiner der Löwen investieren.

 

 

"Für mich ist die Staffel gelaufen!"

Die Investoren sahen offenbar kein Geschäft in den "Wheelblades".

Es ist eine Nische in einer Nische. Und davor habe ich zu großen Respekt. Wegen des Marktes bin ich raus,

erklärte beispielsweise Carsten Maschmeyer.

 

 

Für viele Zuschauer ein Schock. Bei "Instagram" und Co. müssen die Löwen derzeit heftige Kritik einstecken:

Wir haben schon die letzte Staffel abgebrochen, als die Idee mit dem Frühgeburt-Simulator Paul nicht unterstützt wurde. Die erneute Chance, die wir dem Format geben wollten, wurde direkt zu Beginn wieder verspielt! Dass ein Investor daran interessiert ist, sein eingesetztes Kapital zu vermehren, ist absolut nachvollziehbar. Allerdings sollte man auch immer ethische und soziale Aspekte berücksichtigen und gegebenenfalls auch auf etwas Marge verzichten, um Menschen zu helfen, die ein Produkt wirklich brauchen.

 

Ist der junge Mann, der unter anderem die 'Wheelblades' entwickelt hat, beziehungsweise dessen Firma hier bei Instagram? Bitte verlinkt sein Unternehmens-Profil hier, damit alle von ihm und den Produkten begeisterten, aber von den Investoren am gestrigen Abend enttäuschten Menschen folgen können und ihm zur nötigen Aufmerksamkeit, Bekanntheit und Publicity für seine innovativen und hilfreichen Produkte verhelfen können!

 

Dem jungen Kerl laufen sie hinterher und werfen ihm 700.000 Euro in den Rachen, die er vorher noch abgelehnt hat, da ihm 30 Prozent zu viel waren, und für ein Invest in den Rollstuhlfahrer war ihnen die Aussicht auf Profit zu gering. Ein Schlag ins Gesicht. Für mich ist die Staffel gelaufen!

 

Ich habe mir die Sendung so gerne angesehen aber es wird immer schlimmer! Und abgesehen davon: Die meisten Produkte, die einen Deal bekommen, haben eine grauenhafte Qualität und sind schon nach wenigen Anwendungen dahin, obwohl sie oft nicht billig sind!

 

Kannst du die Kritik an den Investoren nachvollziehen?
Nimm an unserer Umfrage teil!

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

"Die Höhle der Löwen" Dagmar Wöhrl: Krasse Beauty-Transformation in Staffel 6!

"Die Höhle der Löwen"-Test: Das taugt das "Paudar"-Bratpulver

Kannst du die Kritik an den Investoren nachvollziehen?

%
0
%
0