"Der Bachelor": Nach Skandal-Date - Dominik hätte ablehnen können!

"Der Bachelor": Nach Skandal-Date - Dominik hätte ablehnen können! - Er hat ein Vetorecht

Das letzte "Bachelor"-Date sorgte mit seinen makabren Grabreden für Entsetzen bei den Kandidatinnen und den Zuschauern. Doch wie ein ehemalige "Bachelor" nun verriet, hätte Dominik Stuckmann, 30, durchaus die Möglichkeit gehabt, die Date-Idee abzulehnen.
  • Dominik Stuckmann sucht bei "Der Bachelor" seine Traumfrau
  • Bei einem Gruppendate ahmte er seinen Tod nach, was die Frauen und Zuschauer entsetzte
  • Jetzt kommt heraus: Er hätte dies ablehnen können

"Der Bachelor": Dominik hätte das Grab-Date absagen können

In Woche fünf kam es beim "Bachelor" zu einem Gruppendate der seltsamen Art. Gemeinsam mit Yasmin, Jana-Maria, Nele, Christina und Christina Aurora wollte Rosenkavalier Dominik den mexikanischen Tag der Toten feiern. Die Begeisterung auf den traditionell geschminkten Gesichtern wich dann jedoch schnell dem Entsetzen, als die Mädels vor Ort feststellten, wie die Feierlichkeiten aussehen. Denn Dominik lag in einem Sarg und täuschte seinen eigenen Tod vor, die Teilnehmerinnen sollten ihm eine Grabrede halten, mit Worten, die sie ihm gerne noch gesagt hätten.

Ganz schön geschmacklos finden die Zuschauer und sind damit genauso entsetzt wie die Teilnehmerinnen selbst. Im Netz häufen sich die negativen Kommentare, und da stellt sich dem ein oder anderen Zuschauer unweigerlich die Frage, ob Dominik etwa keine andere Wahl hat, als sämtliche ihm vorgeschriebene Dates stattfinden zu lassen. Die schockierende Antwort: Nein! Laut Ex-"Bachelor" Andrej Mangold hätte Dominik das Date durchaus verweigern können.

"Der Bachelor": Dominik nutzte sein Vetorecht nicht

Gegenüber "Promiflash" verriet Andrej, dass die Rosenkavaliere ein Vetorecht haben, welches sie einlegen können. Der Basketballer zeigte sich entsetzt über das Gruppendate und meint, dass er selbst zu diesem Date vermutlich nicht angetreten wäre. Aus eigener Erfahrung weiß er nämlich, dass es möglich ist, nicht zu einem von der Produktion vorgeschlagenen Date zu erscheinen:

Ich hatte einen Vorschlag der Produktion, dass es ein Einzeldate geben kann. Ich habe mich in dieser Situation nicht dazu in der Lage gefühlt, und dann wurde das Ganze auch zu einem Gruppendate umgestaltet. Von daher hat der Bachelor durchaus das Recht, mitzusprechen.

Doch könnte es nicht sein, dass die Produktionsbedingungen nach Andrejs Staffel geändert worden sind? Unwahrscheinlich, denn auch Vorjahres-Bachelor Niko Griesert äußerte sich zu Dominiks Toten-Date: Seiner Meinung nach stehe Dominik auch unter Druck, weshalb er verstehen kann, dass dieser sein Veto nicht eingelegt hat. Scheint also, als hätte Dominik durchaus "nein" sagen können. Weshalb er dies letztendlich nicht getan hat, weiß wohl nur er selbst...

Wie es bei "Der Bachelor" weitergeht, sehen die Zuschauer immer mittwochs um 20:15 Uhr bei RTL oder jederzeit bei RTL+.

Verwendete Quelle: Promiflash

Lade weitere Inhalte ...