Elvis Presley: Bittere Wahrheiten enthüllt

Elvis Presley: Bittere Wahrheiten enthüllt

Auch wenn er fast seit einem halben Jahrhundert tot ist: Elvis Presley (†42) gilt mit über einer Milliarde verkauften Tonträgern als der erfolgreichste Solo-Künstler weltweit. Kein Wunder, dass die Geheimnisse des "King of Rock'n'Roll" auch heute noch die Menschen faszinieren. Im Zuge des Kino-Films "Elvis" hat ein US-Magazin nun traurige Details über das einsame Leben des "Love me Tender"-Sängers ausgegraben. 

  • Von 1967 bis 1973 waren Elvis und Priscilla Presley verheiratet
  • Bis zum Tod des "King" blieben sie jedoch befreundet
  • Die heute 77-Jährige erinnert sich, dass die Rock'n'Roll-Legende einsam war

Am 23. Juni kommt "Elvis"-Film in die Kinos - mit dem Segen von Priscilla Presley

Am 23. Juni kommt der Film "Elvis" in die Kinos, mit Schauspieler Austin Butler in der Hauptrolle. Und eine wichtige Person aus dem Leben des Kings hat Austin bereits ihren Segen gegeben: Priscilla Presley. Die heute 76-Jährige war die einzige Ehefrau des mit nur 42 Jahren verstorbenen Superstars und ist die Mutter seines einzigen Kindes, Tochter Lisa Marie. Priscilla und Austin kamen sogar gemeinsam zur Met-Gala.

Priscilla Presley und Austin Butler bei der Met-Gala 2022
Priscilla Presley kam mit "Elvis"-Darsteller Austin Butler zur diesjährigen Met-Gala. 

"Ich liebte es, mich um Elvis zu kümmern"

Das Magazin "Star" zitiert frühere Aussagen von Priscilla sowie weitere Weggefährten von Elvis.

Trotz der Scheidung im Jahr 1973 blieb das Paar befreundet und verließ sogar Hand in Hand das Gericht. Priscilla hält auch noch Jahre nach Elvis’ Tod dessen Vermächtnis aufrecht und konzentriert sich auf die guten Zeiten. Sie hätte für "die Momente gelebt", in denen es nur sie Zwei gewesen waren.

Ich war immer bereit, ihn an der Tür zu empfangen und zu verwöhnen,

sagt sie. “Ich liebte es sehr, mich um Elvis zu kümmern. Ich liebte es, ihn zu füttern. Es war ein gutes Leben. Es war anders, aber es war unseres.

Trauriges Geständnis: "Er hatte keine wirklichen Freunde"

Aber sie gibt auch zu, dass Elvis einsam war.

Er hatte keine wirklichen Freunde. Er war ziemlich alleine,

erinnert sie sich. Gleichzeitig waren da all die Schmarotzer, die sich um ihn versammelten.

"Elvis hatte immer mehrere Frauen"

Und die Groupies. Laut Autorin Alanna Nash, die das Buch “Elvis and the Memphis Mafia” schrieb, war Elvis, der einen Hang zu blutjungen Frauen gehabt haben soll, auch niemals treu.

Er hatte immer mehrere Frauen. Elvis wollte nicht wirklich heiraten. Er musste sesshaft werden und Priscillas Vater fragte, wann die Hochzeit stattfinden würde.

Später hatte auch Priscilla einen Affäre – mit ihrem Karatetrainer.

"Elvis" kommt am 23. Juni in die deutschen Kinos

Verwendete Quelle: Globe

Lade weitere Inhalte ...