Jolina Fusts GNTM-Busenblitzer - ProSieben entschuldigt sich

Die 17-Jährige war für Millionen Zuschauer halb-nackt zu sehen: 'Wir sagen Sorry'

Busenpanne im Die 17-Jährige beim Live-Walk Wurde bei

"Wir sagen Sorry": ProSieben hat sich für den Nackt-Skandal im "GNTM"-Finale entschuldigt. Auf Twitter erklärte der Sender das Busenblitzer-Malheur um Kandidatin Jolina Fust.

Drei Millionen Zuschauer sahen die Brüste einer 17-Jährigen

Die Szene war nur für den Bruchteil einer Sekunde zu sehen - und sorgte trotzdem für einen Eklat: In der gestrigen Finalshow wurden gegen 22.30 Uhr Jolinas blanke Brüste gezeigt - vor über drei Millionen Zuschauern. Das Pikante: Jolina ist noch minderjährig.

Die am Ende Zweitplatzierte wurde backstage gefilmt, als sie sich gerade umzog. Zwar klebten Pasties auf ihren Brustwarzen, doch konnten die Zuschauer deutlich mehr von ihren Brüsten sehen, als der Schülerin lieb sein dürfte.

Die Busenpanne macht rasant im Netz die Runde

Der für Jolina unangenehme Vorfall verbreitete sich rasend schnell im Internet: Die Online-User machten sich via Twitter über die Panne im Finale der Castingshow lustig.

Sender: "Das kann live passieren"

ProSieben reagierte prompt und schrieb - ebenfalls auf Twitter: „Wir sagen Sorry. Die Kamera hat vorhin eine Szene eingefangen, die so nicht geplant war. Aber das kann live passieren.“

Ob ein knappes "kann passieren" der hübschen Blondine als Entschuldigung ausreicht? Bislang hat sich Jolina noch nicht zu der Busenpanne geäußert.