"Goodbye Deutschland"-Peggy & Steff: Schock auf Mallorca!

"Goodbye Deutschland"-Peggy & Steff: Schock auf Mallorca!

Nur eine Woche nach dem versuchten Einbruch in die Villa von Peggy Jerofke, 46, und Steff Jerkel, 46, musste das Paar nun den nächsten Schock verdauen: In der Nacht auf Mittwoch, 14. September, war ein Feuer in ihrer Tiki Beach Bar ausgebrochen …

Peggy Jerofke & Steffi Jerkel: Brand in ihrer Tiki Beach Bar

Peggy Jerofke und Steff Jerkel werden offenbar derzeit vom Pech verfolgt. Erst vor einer Woche hatte eine unbekannte Person versucht, in ihre private Villa einzubrechen — zum Glück ohne Erfolg. Nun wurde auf der offiziellen Instagram-Seite von "Goodbye Deutschland" die nächste Hiobsbotschaft verkündet: In ihrer Tiki Beach Bar hat es gebrannt!

In einem Video ist zu sehen, wie das Feuer gelöscht wird. Darunter heißt es:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch geriet der Kühlschrank-Motor im Tiki Beach in Brand. Zwei Mitarbeiterinnen von Peggy Jerofke und Steffi Jerkel entdeckten das Feuer, als sie den Laden abschließen wollten. Ein Gast kam zur Hilfe und löschte den Brand mit einem Feuerlöscher. Zum Glück konnte so Schlimmeres verhindert werden. Allerdings war die ganze Küche anschließend mit blauem Löschpulver bedeckt.

Auch Steff meldete sich zu Wort: "Morgens um 6 haben wir uns alle getroffen, zum Putzen, damit wir wieder aufmachen können." Im Nachhinein war es Glück im Unglück. Wenn die Mitarbeiter den Brand nicht entdeckt hätten, wäre der Schaden sicher deutlich höher ausgefallen.

Einbruchsserie auf Mallorca

Aber nicht nur die TV-Auswanderer Peggy und Steff haben beunruhigende Nachrichten zu vermelden, auch Achim Thiesen, 59, der neuen Ehemann von Jenny Matthias, 35, wurde Opfer eines Einbruchs. In Cala Millor wurden gleich mehrere Einbrüche vermeldet, unter anderem in dem Schuhladen des 59-Jährigen. Glücklicherweise konnten die Täter nur Wechselgeld aus der Kasse entwenden. Allerdings könnten die Einbrüche auf Mallorca stärker zunehmen.

Denn um Strom einzusparen hat die Regierung eine Stromsperre verordnet. Jetzt werden die Geschäfte nachts ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr beleuchtet. Wie sich Ladenbesitzer vor weiteren Übergriffen schützen können, ist derzeit fraglich.

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...