Meghan, Kate, Camilla & Co.: Ihre geheimen Glücksbringer

Queen Elizabeth ll., Herzogin Meghan & Co.: Ihre geheimen Glücksbringer

Ob Hufeisen, böses Auge oder Kreuzarmband, auch die Royal Family braucht den ein oder anderen Glücksbringer, der sie sicher durch den Alltag begleitet.

Schmuck - der königliche Glücksbringer

Wir alle haben ihn: diesen einen Gegenstand, der unser ganz persönlicher Glücksbringer zu sein scheint. Ganz egal ob in Form eines Schlüsselanhängers, eines bestimmten Kleidungsstücks oder eines Fotos. Auch die britische Königsfamilie kommt nicht umhin, ihre eignen Glücksbringer zu haben, ohne die sie das Haus einfach nicht verlassen wollen. 

Es stellt sich heraus: Bei den weiblichen Royals sind Schmuckstücke als Glücksbringer sehr beliebt. So hat das Kleid, das die verstorbene Queen Elizabeth II. trug, als sie erstmals als Prinzessin den Thron bestieg, eine besondere Bedeutung für sie. Denn laut "People Magazine" befindet sich auf der linken Seite des Rocks ein vierblättriges Kleeblatt. Und ein vierblättriges Kleeblatt ist im Volksmund gemeinhin als glücksbringend bekannt. Die Pflanze auf dem Krönungskleid wurde strategisch so platziert, dass die Hand der Königin die ganze Zeit auf ihr ruhte. 

Doch nicht nur das, die verstorbene Monarchin scheint ein großer Fan von Glücksbringern gewesen zu sein. So soll sie diverse Glücksbringer wie Miniaturmodelle von Pferden und Hunden oder Familienfotos in ihrer Handtasche aufbewahrt haben.

Vierblättrige Kleeblätter, die Zahl 7 und 18 Karat Golf

Eine weitere royale Bekanntheit, die auf Schmuck für das persönliche Glück setzt, ist Herzogin Meghan. Meghan wurde laut dem "Hello! Magazine" mehrfach mit der "Edge of Ember Kismet"-Kette um den Hals gesichtet. Auch auf dieser lässt sich ein vierblättriges Kleeblatt finden sowie die Zahl 7. Damit hat Meghan gleich für doppeltes Glück gesorgt, denn die Zahl sieben gilt "beliebteste Zahl der Welt". Meghan trägt ihr Glück aus 18 Karat Gold und mit Diamanten besetzt.

Königliche Glücksbringer: Die Royals setzen auf die Farbe Blau

Auch die stets elegante Prinzessin Kate hält viel von Accessoires als Glücksbringern. Wie "OK!" weiß, hat Kate gleich mehrere Glücksbringer in ihrer Krankenhaustasche bugsiert, als sie diese für die Geburt von Prinz Louis gepackt hat. Darin befunden haben sollen sich eine schwarze Onyx-Perlen von Kates Mutter Carole, ein Alabaster Kamee-Anhänger aus dem 19. Jahrhundert, den sie von der Queen geschenkt bekommen hat, sowie ein Aroma-Therapie-Set mit Madagaskar-Vanille-Geruch, welches ihr William an dem Tag geschenkt hat.

Prinzessin Diana ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, ein Schmuckstück zu ihrem persönlichen Talisman auszuwählen. Doch anstatt eine Kette oder einen Ring auserkoren zu haben, entschied sich die "Königin der Herzen" für eine Brosche in Hufeisenform. Auch das Hufeisen gilt ebenso wie das vierblättrige Kleeblatt als typischer Glücksbringer-Symbol. Die aus 18 Karat Gold bestehende Brosche soll hinten in ihrem Hochzeitskleid eingenäht worden sein. 

Ihre Kontrahentin Queen Consort Camilla trägt "Good Housekeeping" zufolge seit 2011 ein goldenes Kreuzarmband. Laut "Express" soll das Kreuz Camillas Hingabe für die Church of England und damit für die Queen symbolisieren. Ein Kreuz symbolisiert nicht nur den Glauben, sondern dient auch als Schutz vor bösen Mächten. An Camillas Armband befindet sich außerdem ein blauer Nazar. Dieser soll negative Energien fernhalten

Apropos blaue Symbole: 2021 wurde Prinzessin Beatrice im Winter Wonderland im Londoner Hyde Park gesichtet, wie sie ihren Kinderwagen durch den Park schob. An diesem war ein "Evil Eye"-Anhänger befestigt. Das blaue Auge ist ein traditionelles Symbol zum Schutz vor den neidischen Blicken anderer. Es soll dem Träger außerdem Glück und Reichtum bringen.

Egal ob böses Auge, Hufeisen oder Kreuz: Die royalen Damen sind ein großer Fan von Glücksbringern.

Verwendete Quellen: Diamonds Factory, People Magazine, Hello! Magazine, OK!, Good Housekeeping, Express

Lade weitere Inhalte ...