Schock! Deutsche Biathletin Julia Pieper hat sich erschossen

19-jährige Nachwuchshoffnung beging Selbstmord

Die deutschen Biathleten trauern um Nachwuchshoffnung Julia Pieper Diese Meldung veröffentlichte Julia Pieper

Schock-Nachricht für den deutschen Wintersport: Nachwuchshoffnung Julia Pieper, 19, ist verstorben. Nur einen Tag nach der gigantischen Abschlussfeier der olympischen Winterspiele im russischen Sotschi vermeldet "Biathlon Online", dass die Biathletin tot ist. Inzwischen wurde bestätigt: Pieper hat sich umgebracht.

Polizei Meschede: "Es war Suizid"

„Frau Pieper wurde am Nachmittag des 16. Februar hinter verschlossenen Türen gefunden”, erklärte Ludger Rath, der Pressesprecher der Polizei in Meschede, gegenüber "Bunte.de".

„Wir haben daraufhin die Ermittlungen aufgenommen. Es wurde eindeutig kein Fremdverschulden festgestellt. Es war ein freiwilliges Ausscheiden aus dem Leben”, so Rath weiter. „Es war Suizid. Frau Pieper hat sich erschossen.”

Biathlon Online: "Wir trauern um ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent"

Der deutsche Wintersport trauert um die junge Nachwuchshoffnung. Auf "Biathlon Online" heißt es:

"Während unsere Biathleten in Sotchi um olympische Medaillen gelaufen sind, erreichte uns eine traurige Nachricht aus dem deutschen Biathlonnachwuchsbereich. Die 19jährige Julia Pieper (WSV Oberhof) ist verstorben.

Sie besuchte das Skigymnasium in Oberhof und startete aus dem C-Kader für den Deutschen Skiverband u.a. auch bei der JWM 2013 in Obertilliach.

Biathlon-online und die Biathlon-Fangemeinde trauern um ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und all ihren Freunden."

Dem kann OK! Online sich nur anschließen.

Beisetzung am 27. Februar

Julia Pieper wird am Donnerstag, 27. Februar, in ihrer Heimat beigesetzt.