Brad Pitt: Hat er jetzt ein Auge auf Margot Robbie geworfen?

Der "Allied"-Star scheint nach der Trennung von Angelina Jolie wieder nach vorne zu schauen

Brad Pitt, 52, hatte in den letzten Wochen nur wenig zu lachen. Nachdem seine Ex Angelina Jolie, 41, Ende September überraschend die Scheidung einreichte, ging es für den Hollywood-Star steil bergab. Es folgten irre Affären-Gerüchte, Ermittlungen wegen Kindesmisshandlung und ein unermüdlicher Streit um das Sorgerecht der sechs Kinder. Doch so langsam scheint sich der 52-Jährige wieder zurück in die Normalität zu kämpfen. Und es sieht ganz danach aus, als hätte der Schauspieler sogar in Sachen Frauen wieder seine Fühler ausgestreckt. Das Objekt der Begierde: die australische Schauspielerin Margot Robbie, 26.

Brad Pitt: Margot Robbie ist "das heißeste Mädchen Hollywoods"

Blondes Haar, volle Lippen und ein Traumkörper zum Neidischwerden - ja, Margot Robbie ist ein echter Hingucker! Kein Wunder, dass auch Hollywood-Schnuckel Brad Pitt ein Auge auf die blonde Schönheit geworfen hat. 

Er denkt, dass sie im Augenblick das heißeste Mädchen Hollywoods ist,

so eine Quelle gegenüber dem amerikanischen "OK! Magazin". Und es kommt noch besser! Denn angeblich soll Brad schon mehrere Male versucht haben, die Australierin für verschiedene Filmprojekte zu gewinnen. Doch nicht mit seiner Noch-Ehefrau Angelina Jolie. Denn die hat Brad damals jedes Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht, wie es weiter heißt.

Margot ist "total sein Typ"

Doch das Blatt hat sich gewendet, denn mittlerweile ist Brad Pitt frischer Single.

Jetzt ist er wieder Single und ihr könnt davon ausgehen, dass sich Brad mit Leidenschaft um Margot bemühen wird. Sie ist total sein Typ und er hat keine Pläne, Single zu bleiben,

so das Nachrichtenportal weiter. Oha, das klingt ziemlich ernst. Was Margot Robbie allerdings von den angeblichen Avancen des "Troja"-Stars hält, ist fragwürdig. Schließlich ist die "Suicide Squad"-Darstellerin schon seit langer Zeit happy mit ihrem Freund Tom Ackerley. Sogar von heimlicher Hochzeit war schon die Rede.