Chester Bennington: DIESE Nachricht seines Sohnes ist herzzerreissend!

Ahnte der 11-jährige Tyler, dass es seinem Vater wieder schlechter geht?

Linkin Park“-Frontman Chester Bennington (✝41) ist tot. Sein Suizid hinterlässt nicht nur viele Fragen, sondern auch großes Leid im Kreise seiner Angehörigen. Ein Twitter-Post macht nun deutlich, wie schwierig die Situation für Chesters Familie bereits im letzten Monat war.

Kurz vor Suizid: Chester Bennington besucht Ehefrau Talinda & Kids

Der jahrelange Kampf gegen die Depressionen von Chester Bennington hat ein Ende gefunden: US-amerikanischen Medienberichten zufolge nahm sich der Sänger am Donnerstag, 20. Juli, das Leben. Während die internationale Musikwelt noch immer geschockt über den Freitod Bennigntons reagiert, ist der Schmerz für seine Familie sicherlich am größten.

Chester hinterlässt sechs Kinder von zwei Frauen: Jamie, 21, Isaiah, 19, Draven, 15, Tyler Lee, 11, sowie die Zwillinge Lily und Lila, 7. Mit seiner derzeitigen Ehefrau Talinda und deren gemeinsamen Kids hatte er kurz zuvor noch Zeit im US-Bundesstaat Arizona verbracht, bevor er am Mittwoch von seiner Reise zurückgekehrt war und in der darauffolgenden Nacht sein Leben beendete.

 

 

War der Selbstmord bis ins Detail geplant?

Die Zeichen deuten ganz darauf hin, dass der 41-Jährige seinen Suizid bewusst geplant hat. Denn am 20. Juli wäre der Geburtstag seines besten Freundes Chris Cornell (✝52) gewesen, der sich selbst Mitte Mai dieses Jahres das Leben genommen hatte.

Das Drama um Cornell war offenbar der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Schon kurz nach seinem Tod hatte Chester via Twitter getrauert:

Ich kann mir keine Welt ohne dich vorstellen,

so der Rockstar auf dem sozialen Netzwerk.

Tyler Lee Bennington schreibt an seinen Vater: „Liebe das Leben“

Und auch seine engsten Familienangehörigen bemerkten offenbar schnell, das etwas nicht stimmt. Ein Twitter-Foto von Ehefrau Talinda vom 2. Juni macht deutlich, wie sich die Lage bereits wenige Wochen vor seinem Tod zuspitzte.

Das Bild zeigt Chesters Kaffee-Tasse mit einem gelben Post-It von Sohn Tyler darauf. Der 11-Jährige hatte seinem Vater eine herzzerreissende Nachricht hinterlassen:

Papa, genieße deine Probe oder was auch immer du heute machst. Liebe das Leben, denn es ist ein ‚Schloss aus Glas‘.

 

 

Der Teenager scheint gespürt zu haben, wie ernst die Lage ist. Für Chester Bennington kam am Ende aber jede Hilfe zu spät - nicht einmal die Liebe seiner Kinder konnte verhindern, dass er diese Welt auf die wohl tragischste Art und Weise verlässt.

 

 

Wir wünschen allen Angehörigen und Hinterbliebenen viel Kraft und Trost in diese schweren Zeit!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News