Das ist die neue First Lady: Melania Trump splitterfasernackt!

Die Frau des neuen US-Präsidenten Donald Trump verdiente ihr Geld als Erotikmodel

Wer hätte gedacht, dass Donald Trump, 70, in die Fußstapfen von Barack Obama, 55, treten würde? Am Mittwoch, 9. November, hatte sich der Republikaner in der US-Wahl knapp gegen seine demokratische Konkurrentin Hillary Clinton, 69, durchgesetzt. Mit Trump zieht nicht nur ein äußerst untypischer US-Präsident ins Weiße Haus ein - auch seine Frau Melania Trump passt so gar nicht in die Reihe der bisherigen First Ladies. Sogar Nacktfotos kursieren noch von der 46-Jährigen im Netz, denn sie war ein Erotikmodel...

Melania Trump arbeitete illegal als Erotikmodel

Kann Melania Trump die Rolle von Michelle Obama ersetzen? Die Frau von Barack Obama hat mit ihrem strahlenden Auftreten und gelungenen Reden weltweite Anerkennung gewonnen. Doch die zweifache Mutter war nicht nur eine Vorzeige-First-Lady, sie ist ebenso eine anerkannte Anwältin. Melania Trump scheint andere Vorzüge als ihre Vorgängerin zu haben: Die gebürtige Slowenin kam Ende der 90er Jahre illegal in die USA, um dort als Model zu arbeiten. Paradox: Genau gegen diese Rechtswidrigkeiten will Donald Trump jetzt vorgehen.

Sie zeigte sich splitterfasernackt in Männermagazinen - und sonst?

Als Erotikmodel ließ sich Melania splitterfasernackt, unter anderem für die "GQ" und die französische "Max" ablichten.

 

 

Als international gebuchtes Model änderte sie ihren Namen in "Knauss"- geboren wurde sie als Melania Klavs. Doch damit nicht genug: Bei ihrem Lebenslauf hat die angehende First Lady ordentlich geschummelt. So war bis vor kurzem noch auf ihrer Website zu lesen, dass sie in Slowenien Architektur studiert hat. In Wirklichkeit hat sie gar keinen Uni-Abschluss.

Außerdem stammte ihre Wahlkampfrede nicht aus ihrer eigenen Feder - Trumps Ehefrau hatte ganze Passagen von Michelle Obama übernommen. Melanie Trump schreckt offenbar nicht davor zurück, ihren Erfolg mit inakzeptablen Mitteln zu unterstützen. Als Nacktmodel ist ihr das immerhin gelungen...