"Der Bergdoktor": Verlässt Martin Grubers Freund die Serie?

Ein wichtiger Vertrauter des Arztes könnte vor dem Abschied stehen

"Der Bergdoktor" Martin Gruber hat nur einen einzigen Freund: Dr. Alexander Kahnweiler. Wird er bald ohne ihn auskommen müssen?

"Der Bergdoktor": Fans mit Serienverlauf unzufrieden 

"Der Bergdoktor"-Fans mussten in letzter Zeit einiges an Drama ertragen. Der letzte nervenaufreibende Plottwist: Martin Gruber, gespielt von Hans Sigl,  ließ seine Verlobte Anne vor dem Traualtar stehen. Der Grund dafür war dramatisch, denn Martins Ex-Freundin Franziska, die mit dem gemeinsamen Kind schwanger ist, hatte einen Autounfall. Martin eilte also ins Krankenhaus und ließ Anne einfach zurück. Das gefiel den Fans überhaupt nicht, die sich zahlreich in den sozialen Netzwerken beschwerten. Steht ihnen nun auch noch der Abschied von einer liebgewonnenen Figur bevor?

"Der Bergdoktor": Sein bester Freund ist unglücklich 

Er ist ein absoluter Fan-Liebling: Dr. Alexander Kahnweiler, gespielt von Mark Keller, Arzt am Klinikum in Hall und dort immer wieder eine große Hilfe für Martin Gruber. Die beiden sind inzwischen gute Freunde und helfen sich gegenseitig, wo sie nur können. Für Martin ist Alexander eine wichtige Unterstützung bei seiner täglichen Arbeit, auf die er eigentlich nicht verzichten kann. Doch genau danach scheint es nun auszusehen. Denn schon seit einiger Zeit ist Alexander vor allem eines: Mit seiner aktuellen Situation unzufrieden.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

"Der Bergdoktor": Geht Alexander Kahnweiler nach München? 

Denn seine neue Chefin, Dr. Johanna Rüdiger, macht Alexander in Hall das Leben gerade ziemlich schwer. Immer wieder zeigt sie dem Mediziner seine Grenzen auf, was diesem natürlich überhaupt nicht gefällt. Alexander ist überzeugt: Er kann mehr als das, was er aktuell im Klinikum in Hall zeigen darf - und bewirbt sich kurzerhand in München.

"Der Bergdoktor": Unterschätzt Martin Gruber seinen Freund? 

Ein drastischer Einschnitt, würde der Tapetenwechsel für Alexander doch auch bedeuten, dass Martin und er sich weniger häufig sehen. Doch die Gefahr scheint für den Bergdoktor selbst nicht allzu groß zu sein: Weder Martin, noch Alexanders Frau glauben daran, dass er sich wirklich an einer anderen Klinik bewirbt. Doch es sieht so aus, als hätten sie alle die Situation unterschätzt, denn Martin erhält anscheinend wirklich die Möglichkeit, in München anzufangen. Wie wird er sich entscheiden - besonders, als er erfährt, dass Johanna Rüdiger ebenfalls in der engeren Auswahl für die Stelle ist?

"Bergdoktor"-Fans müssen sich noch ein klein wenig gedulden, bis dieses Rätsel gelöst wird. In Folge acht der aktuellen Staffel, die am 18. März im ZDF und schon vorab in der Mediathek zu sehen ist, sollte sich die Zukunft von Alexander Kahnweiler wohl endgültig entscheiden.

 

"Der Bergdoktor": So denkt Mark Keller

Bis dato halten sich Schauspieler und Serienmacher bedeckt, was einen möglichen Ausstieg von Mark Keller angeht. Doch dass der Schauspieler sehr an seiner Rolle hängt, beweist er nicht nur auf Instagram, wo er, genau wie seine Kollegen, immer wieder Bilder vom Set postet. Erst kürzlich lobte er in einem Interview mit der "Gala" den tollen Zusammenhalt im Team. "Wir haben immer eine gute Zeit zusammen", sagte Mark Keller. Und gleich im Anschluss erteilte er Ausstiegsgerüchten eine endgültige Absage.

Es gibt für mich keinen Grund, die Serie zu verlassen. 

Die Fans hoffen, dass er es sich nun nicht doch schon ganz bald anders überlegt hat.

Glaubst du, dass Alexander Kahnweiler Hall verlassen wird?

%
0
%
0