Diane Keaton: Ich hatte seit 35 Jahren keine Dates mehr

Der "Was das Herz begehrt"-Star bereut es, auf Promis fixiert gewesen zu sein

Oscar-Gewinnerin Diane Keaton nennt sich selbst eine "komische Person". Der Grund: Sie ist 73 Jahre alt, war aber nie verheiratet und hat seit 35 Jahren keine Dates mehr gehabt.

Diane Keaton: "Ich habe keine Dates"

In "Was das Herz begehrt", einem ihrer erfolgreichsten Filme, wickelt sie gleich zwei Womanizer um den Finger, die unterschiedlich nicht sein könnten: Keanu Reeves und Jack Nicholson.

 

 

 

 

Doch abseits der Leinwand bittet die Filmikone mit dem ansteckenden Lachen niemand um ein Rendezvous. Das verriet die Schauspielerin, die mit über 50 zwei Kinder adoptiert hatte, im Interview mit der US-"InStyle".

Ich habe viele männliche Freunde. Ich habe viele Freunde, aber keine Dates. Kein Techtel-Mechtel.

Ob sie es bereue, nie geheiratet zu haben? “Ich bin nicht traurig, weil ich denke, dass ich eher einen mütterlichen Aspekt brauchte. Ich denke nicht, dass es eine gute Idee gewesen wäre, wenn ich geheiratet hätte, und ich bin echt froh, dass ich es nicht getan habe und ich bin mir sicher, dass sie auch glücklich darüber sind.”

"Ich hätte einen netten Menschen finden sollen, einen Familienmenschen"

Damit spielt sie auf ihre berühmten Ex-Freunde wie Woody Allen, Al Pacino und Warren Beatty an. Lediglich, dass sie sich immer Stars ausgesucht hat, bereut sie. “Als ich jung war, wollte ich von diesen außergewöhnlichen Menschen geliebt werden”, so Keaton.

 

 

Ich denke, ich hätte mich nicht so von Talent verführen lassen sollen. Wenn beide denselben Job haben, ist das nicht gut. Ich hätte einen netten Menschen finden sollen, einen Familienmenschen.

"Es wäre toll für meine Kinder, einen Vater zu haben"

Im Alter von 50 Jahren adoptierte die Schauspielerin, die 1978 den Oscar für "Der Stadtneurotiker" bekam, zwei Kinder, die sie allein großzog. Tochter Dexter ist heute 23, Sohn Duke 18. Dass sie sich damals rückblickend auch einen Partner an ihrer Seite gewünscht hätte, erzählte sie vor fünf Jahren "US Weekly":

Ich habe gewartet, bis ich 50 Jahre alt war, und dann adoptierte ich als Alleinerziehende zwei Kinder. Dennoch würde ich sagen, dass es besser ist, einen Mann dabei zu haben. Das Ideal ist, Teil eines Paares zu sein und zusammen Kinder zu erziehen. Ich habe einen Jungen und ein Mädchen und es wäre toll für sie gewesen, einen Vater zu haben. Das denke ich einfach.

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Tina Turner: Ihr Mutterherz ist gebrochen

Jack Nicholson: Geheime Tochter - und sie sieht aus wie er

Themen