DSDS-Shada Ali: "Dieter Bohlen hat es nicht übers Herz gebracht"

Diese DSDS-Szenen wurden nicht gezeigt

Kurz vor den Liveshows scheiterte DSDS-Kandidat Shada Ali, 24, im Auslands-Recall auf Mykonos. Im Gespräch mit OKmag.de offenbart er nun, was im TV nicht gezeigt wurde …

Dieter Bohlen über Shada Ali: "Ich werde dich nie vergessen"

Mit seinen schrägen Performances geht Shada Ali aus Waiblingen definitiv in die DSDS-Geschichte ein. Schon im Casting sorgte seine spezielle Art zu singen für Diskussionen. Umso verblüffter waren viele Zuschauer, als es der 24-Jährige in den Recall schaffte. Es sollte nicht sein letzter Erfolg in der RTL-Castingshow bleiben. Shada kämpfte sich Runde für Runde weiter, obwohl er von seinen Mitstreitern und auch Teilen der Jury immer wieder viel Kritik einstecken musste.

Einer war jedoch immer auf seiner Seite: Poptitan Dieter Bohlen, 67. Der ehemalige Chef-Juror sprach seinem Schützling immer wieder gut zu und wertschätzte seine besondere Art. Vor den Liveshows nahm Shadas Reise bei DSDS dann allerdings ein abruptes Ende:

Du bist ein Phänomen, auch als Mensch. Deshalb mache ich es kurz: Wir hätten uns heute entscheiden müssen, zwischen einem guten Sänger und dir. Wir könnten uns nicht für dich entscheiden,

erklärte Maite Kelly im Recall-Finale.

Besonders Dieter Bohlen schien die Entscheidung sehr schwergefallen zu sein. Mit einer Umarmung und warmen Worten verabschiedete sich der 67-Jährige von Ausnahme-Talent Shada: "Ich werde dich nie vergessen. Ich mag dich unheimlich gern. Lass dich nicht unterkriegen."

Mehr zum Thema:

"Mich hat es gewundert, warum es keine Top 10 gab"

Shada selbst verkraftete seinen Exit besser als gedacht. Erst kürzlich verriet er, dass ihn die Entscheidung nicht getroffen hätte. Im Gespräch mit OKmag.de offenbarte er nun außerdem, was in Zusammenhang mit seinem Ausscheiden bei DSDS nicht im TV zu sehen war:

Dieter meinte bei der Entscheidung, dass er meinen Rausschmiss nicht gewollt hätte, was aber auch nicht reingeschnittenen worden ist. Maite Kelly meinte auch zu mir am Flughafen, dass Dieter es nicht übers Herz bringen konnte, mir es zu sagen, sodass sie es gemacht hat. Mich hat es einfach gewundert, warum es keine Top 10 für die Liveshows gab.

Auch während der gesamten Dreharbeiten habe Dieter Shada "mehrmals umarmt und Mut zugesprochen, was gefilmt doch nicht gezeigt wurde".

 

 

Shada Ali: "Was ich auf die Bühne gebracht hab, kann man nicht schauspielern"

Dieter glaubte scheinbar wirklich an das besondere Talent von Shada. Viele Zuschauer hingegen warfen dem 24-Jährigen immer wieder vor, die extreme Gesangsweise nur zu schauspielern.

Zu den Fake-Vorwürfen erklärt uns der Ex-Kandidat:

Ich glaub, ich weiß einfach, was die Menschen sehen wollen und setze es auch um. Es ist eine Gabe und das was ich auf die Bühne gebracht hab, kann man auch nicht schauspielern. Ich glaub der Herr Bohlen hätte auch niemals jemanden so sehr gepusht, wäre er fake.

Neben seinem Psychologie-Studium wird Shada der Musik auch weiterhin treu bleiben.