Einbruchs-Drama bei Sylvie Meis!

Räuber sprengen Bank in ihrem Haus

Glück im Unglück! Im Hamburger Stadtteil Eppendorf wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag (30. April) eine Commerzbank gesprengt, zahlreiche Teile eines Geldautomaten flogen durch die Gegend. Die Bank, in der die Rüpel eingebrochen waren, liegt genau im Wohnhaus von Moderatorin Sylvie Meis, 40.

2 Räuber brechen in Sylvie Meis' Wohngebäude ein

Anwohner riefen laut "Bild" direkt nach einem lauten Knall die Polizei - daraufhin hätten sieben Streifenwagen nach den flüchtigen Tätern gefahndet. Die Einbrecher konnten jedoch mit Motorrädern entkommen. 

Medienberichten zufolge hatten zwei Männer Gas in den Automaten geleitet und es daraufhin entzündet. Sie hinterließen ein absolutes Trümmerfeld, Scherben und Geldscheine lagen überall auf dem Boden verteilt.

Wie geht es Sylvie Meis?

Ein Polizeisprecher deutete an, dass der Schaden erheblich sei. Wie viel Geld die Gauner geklaut haben, sei unklar. Aber wie geht es Sylvie?

Auf Nachfrage bestätigte das Management des Models gegenüber OK!, dass die 40-Jährige zum Zeitpunkt des Tathergangs nicht in Hamburg war. Sie sei erst Montagnachmittag von einer Reise zurückgekehrt.

 

 

 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links