Ella Endlich: "Mein Lebensgefährte und ich haben uns getrennt"

Darum vergoss die DSDS-Jurorin bittere Tränen

Bei besonders gefühlvollen Balladen kullern bei DSDS-Jurorin Ella Endlich, 33, schon mal die Tränchen. Und jetzt wissen wir auch, warum ...

Traurige Beichte der DSDS-Jurorin

Ella Endlich ist dafür bekannt, dass sie ein sehr emotionaler Mensch ist. Viele ihrer eigenen Lieder handeln von Liebe, Herzschmerz und Glück und auch bei ihrem Engagement als DSDS-Jurorin sind es genau solche Songs, die ihr ans Herz gehen.

Immer wieder kullern bei der erfolgreichen Schlagersängerin die Tränen, wenn ein Kandidat besonders gefühlvolle Balladen vorträgt. Und jetzt wissen wir auch, warum die 33-Jährige momentan besonders nah am Wasser gebaut ist.

"Wenn ich jetzt traurige Liebeslieder höre, erinnern sie mich an mein Leben"

Im Interview mit der Zeitschrift "Closer" verrät Ella nun, warum es ihr momentan so schwerfällt, Liebeslieder zu hören:

 Ich bin momentan besonders aus privaten Gründen emotional. Mein Lebensgefährte und ich haben uns getrennt,

gesteht sie. Andererseits helfe DSDS ihr auch, über den Liebeskummer hinwegzukommen, da sie einfach keine Zeit habe, viel darüber nachzudenken.

Drei Jahre waren sie ein Paar

Viel über die Beziehung zu ihrem Ex-Freund ist nicht bekannt.

Rund drei Jahre waren die beiden ein Paar. 2014 verriet Ella nur, dass sie privat sehr glücklich sei. "Ich hatte schon fast vergessen, wie schön dieses Gefühl ist, wie auf Wolken", sagte sie im Interview mit dem "Kölner Express". Die Jury-Arbeit bei DSDS scheint ihr jedenfalls gutzutun, wie aktuelle Bilder auf Instagram zeigen:

Wir wünschen Ella auf jeden Fall, dass sie ganz bald wieder glücklich sein kann!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!