Eva Benetatou: Enttäuscht! So selten sieht Chris Broy seinen Sohn wirklich

Er will nicht ins Haus kommen

Eva Benetatou, 29, enthüllt, wie selten Chris Broy, 32, den gemeinsamen Sohn George Angelo tatsächlich sieht.

  • Eva und Chris trennten sich vergangenes Jahr noch vor der Geburt
  • Seitdem durchliefen sie eine mediale Schlammschlacht
  • Auch über den gemeinsamen Sohn George Angelo streiten sie sich

Eva Benetatou: Neues Streitthema mit Chris Broy?

Es war ein Hin und Her zwischen Eva Benetatou und Chris Broy: Die Beziehung zerbrach, bevor ihr gemeinsamer Sohn auf die Welt kam, dann folgte ein öffentlicher Rosenkrieg. Eva unterstellte Chris, er hätte sie aufgrund seiner "Kampf der Realitystars"-Kollegin Jenefer Riili verlassen, die beiden dementierten die Gerüchte jedoch.

Der Online-Zoff zwischen den Ex-Partnern legte sich nur so lange, bis Eva entschied, künftig auch das Gesicht ihres gemeinsamen Sohnes zu zeigen. Ihre Begründung: Als Influencerin teile sie ihr Leben mit ihren Followern und George Angelo sei nun einmal ein großer Teil davon. Für diese Entscheidung musste sie viel Kritik einstecken, nicht nur Prominente wie die Pochers zogen über sie her, auch der Vater des Jungen zeigte sich nicht gerade begeistert.

Doch wie es scheint, ist Eva von seinen väterlichen Verpflichtungen auch alles andere als begeistert, denn wie sie nun enthüllte, würde Chris seinen Sohn noch weniger sehen, als bisher gedacht.

Eva Benetatou: So selten sieht Chris Broy seinen Sohn 

Eigentlich schien es, als hätten sich Eva und Chris ihrem Sohn zur Liebe wieder zusammengerissen, noch im Oktober verriet sie: "Wir respektieren unser Elternsein."  Konkrekt hieß das noch vor wenigen Monaten, dass Chris seinen Sohn unter Anwesenheit von Eva einmal die Woche sehe. Doch das wöchentliche Treffen scheint nicht wirklich gereicht zu haben, denn die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin verriet damals, dass ihr Sohn "keinen Bezug oder enge Bindung" zu seinem Vater habe.

Dies habe sich jedoch anscheinend nicht gebessert, im Gegenteil, mittlerweile sehe Chris seinen Sprössling sogar noch seltener: Gerade einmal eine Stunde pro Woche verbringe er Zeit mit seinem Sohn! In Charlotte Würdigs Podcast "Mit der Würdig" plauderte Eva aus dem Nähkästchen:

Leider sehe ich von der Seite des Vaters nicht wirklich viel Bemühen. Er sieht ihn jetzt einmal die Woche für eine Stunde.

Die Stunde würde Chris mittlerweile außerhalb der Wohnung mit George Angelo verbringen, denn ins Haus kommen wolle er nicht: "Er weigert sich, bei mir zu Hause mit dem Kleinen Zeit zu verbringen, weil es mein Zuhause ist."

Für Eva steht jedoch an erster Stelle, dass ihr Sohn seinen Vater überhaupt zu Gesicht bekommt: "Es ist mir egal, ob er da ist oder nicht. Hauptsache, er ist mit dem Kind zusammen. Es freut mich jedes Mal, wenn sie Zeit miteinander verbringen."

Oje! Hoffentlich verbringt Chris demnächst wieder mehr Zeit mit seinem Sohn...

Verwendete Quellen: Podcast "Mit der Würdig", Promiflash

Hättest du gedacht, dass Chris seinen Sohn so selten sieht?

%
0
%
0