"Goodbye Deutschland" Caro & Andreas Robens: Trennung?

"Ganz neu anfangen und das Alte hinter sich lassen"

21.07.2020 09:39 Uhr

Gehen die "Goodbye Deutschland"-Kult-Auswanderer Caro, 41, und Andreas Robens, 53, bald getrennte Wege? Die Beziehung des TV-Paars wird nun auf eine harte Probe gestellt …

Andreas Robens will auf Teneriffa "ganz neu anfangen"

Während ihre Fans sehnsüchtig auf die Ausstrahlung vom RTL-"Sommerhaus" warten und sogar schon über einen möglichen Sieg von Caro und Andreas Robens spekuliert wird, spielten sich jetzt bei "Goodybe Deutschland" dramatische Szenen ab: Das Paar steckte offenbar vor einigen Monaten, als die Dreharbeiten stattfanden, in einer tiefen Krise!

Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Insel Mallorca noch im Lockdown und damit musste auch das Fitnessstudio des sportbegeisterten Paares vorerst seine Türen schließen. Für Caro und Andreas ein finanzielles Fiasko, denn sie hatten dieses erst kurz vor dem Ausbruch der Coronakrise mit einem Investment von 50.000 Euro eröffnet. Einnahmen konnten sie vorerst also nicht generieren, die Miete musste allerdings trotzdem weiter bezahlt werden. Zu diesem Zeitpunkt plagten die beiden schlimme Existenzängste und sie drohten alles zu verlieren.

 

 

Nachdem Andreas Robens bereits in der Vergangenheit mit zwei anderen Business-Konzepten gescheitert war (mit einem Solarium und einer Modeboutique), fehlte ihm offenbar die Kraft für einen weiteren Neustart — zumindest auf Mallorca.

Jetzt wieder von vorne hier anfangen, da würde ich sagen, nehme ich lieber die Option ganz neu anfangen und das Alte hinter sich lassen,

so der 53-Jährige bei "Goodybe Deutschland".

Und weiter: "Wenn ich sowieso nichts habe, dann mache ich auch gleich einen richtigen Schritt, dann würde ich hier nach Teneriffa gehen, da habe ich eine viel größere Möglichkeit, etwas aufzubauen." Auf der Kanarischen Insel gäbe es kein Saisongeschäft aufgrund der 350 Sonnentage im Jahr und dadurch sei immer Urlaubssaison. Auf Mallorca habe Andreas außerdem nie für immer bleiben wollen, es sei lediglich ein Zwischenstopp gewesen.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

Rettung in letzter Sekunde

Bereits vor dem Corona-Ausbruch waren Andreas und Caro gemeinsam nach Teneriffa gereist, um sich passende Immobilien anzuschauen. Es stand sogar die Überlegung im Raum, ein Haus zu kaufen. Das Problem war allerdings schon damals, dass sich die 41-Jährige nicht wirklich mit dem Gedanken anfreunden konnte, auf einer der Kanarischen Inseln zu leben. Sie hatte bereits schlechte Erfahrungen auf Fuerteventura gemacht: "Es war scheußlich!"

Und auch ihr erster Eindruck von Teneriffa war nicht der Beste: "Es ist noch schlimmer, als ich befürchtet habe." Caros Meinung änderte sich allerdings schnell, als eine passende Immobilie gefunden war. Am Ende kam dann aber doch alles anders, denn mittlerweile ist der Lockdown auch auf Mallorca wieder aufgehoben und eine mögliche Pleite nicht eingetreten. Die "Sommerhaus"-Gage hat das Paar gerettet. Aus diesem Grund steht auch der Plan erneut auszuwandern vorerst nicht mehr zur Debatte, so lange das Fitnessstudio läuft.

 

 

Somit darf Caro weiter die Zeit auf Mallorca genießen und muss sich erstmal nicht mit dem Gedanken anfreunden, ihre Heimat oder im schlimmsten Fall ihren Mann zu verlassen …