Helene Fischer beichtet: "Das hat mich aus der Bahn geworfen"

Ein Interview über ihre Karriere, Thomas Seitel und die Paparazzi

Lange herrschte bei Helene Fischer, 35, Funkstille. Die Sängerin nahm sich ganz bewusst eine Auszeit und zog sich aus den Medien zurück. Für Moderator Frank Elstner, 77, macht sie jetzt eine Ausnahme und spricht mit ihm ganz offen über die Höhen und Tiefen in ihrem Leben.

Helene Fischer: So anstrengend ist ihr Tour-Leben

Helene verrät Frank Elstner, dass sie die vergangenen Monate genutzt habe, um Kraft zu tanken. Nach einer anstrengenden Tour hätten ihr Körper und Kopf eine Pause gebraucht. Mit steigendem Erfolg – und immer mehr Zuschauern in den Stadien – habe Helene 2012 bereits gemerkt, wie kräftezehrend eine Tournee sein kann:

Das war der Wechsel, als die Hallen größer wurden. Und ich das erste Mal gesundheitliche Probleme mit der Stimme hatte und zum ersten Mal Konzerte absagen musste. Das hat mich damals ein bisschen aus der Bahn geworfen, weil ich so etwas noch nie erlebt hatte.

Um die Auftritte körperlich durchzustehen, mache Helene regelmäßig Sport: "An den Tagen, an denen ich abends ein Konzert hatte, habe ich morgens nur ein bisschen Krafttraining gemacht. Ich hatte ja dann meinen Sport abends auf der Bühne", erklärt Helene der TV-Legende im Interview. Aber nicht nur ihre sensationelle Karriere kam zur Sprache …

 

Embed from Getty Images

"Es wird gefühlt immer schlimmer"

Gerade weil Helene Fischer kaum über ihr Privatleben spricht, wird sie von den Paparazzi gejagt. Ein Zustand, der die hübsche Blondine zu belasten scheint:

Es umgibt mich schon seit vielen Jahren. Es wird aber gefühlt immer schlimmer. Je weniger man von sich preisgibt, desto gieriger sind sie natürlich. Wenn ich dann Jeans oder Shirt trage, dann erkennt man mich nicht so schnell. Damit muss ich zwar leben aber es ist in der Tat nicht so einfach. Ich muss halt immer damit rechnen, jemanden in der Ecke zu sehen.

Aktuell landet die Sängerin immer wieder mit Freund Thomas Seitel in den Schlagzeilen – ob sie will oder nicht. Sie nutzte die Gelegenheit im Gespräch mit Frank Elstner, um süße Worte an ihren Liebsten zu richten, den alle, laut Helene, zu kennen glauben …

 

Offen wie nie: Helene Fischer schwärmt von Thomas Seitel

Frank Elstner sagt zu Helene ganz direkt: "Wir sind im Internet von jedem zu sehen. Sagen sie drei Sätze über ihn, die stimmen und dann wissen wir alle, wer in Zukunft lügt". Dann beginnt Helenes Liebeserklärung an ihren Schatz Thomas:

Er ist fürsorglich, er ist liebevoll und er ist einfach der neue Mann an meiner Seite, der mir das Leben sehr leicht machen wird und, der wundervoll ist zu mir und der genau passt einfach, wo ich mir alles vorstellen kann.

Wie süß! Das wird ihr Thomas gerne hören ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Helene Fischer: Prostitutions-Skandal

Maite Kelly flippt wegen Helene Fischer aus