Hendrikje Fitz: Krebstod mit 54 Jahren

Die „In aller Freundschaft“-Schauspielerin ist gestorben

Die schlechten Nachrichten wollen in diesem Jahr einfach nicht abreißen. Nach den viel zu frühen Toden von Guido Westerwelle und Roger Cicero macht nun eine weitere traurige Schlagzeile die Runde. „In aller Freundschaft“-Darstellerin Hendrikje Fitz, 54, ist gestern verstorben.

Viel zu früher Krebstod

Knapp zwei Jahre hatte Hendrikje Fitz, die in der TV-Serie „In aller Freundschaft“ Physiotherapeutin Pia spielt, gegen den Brustkrebs gekämpft, am gestrigen Donnerstagnachmittag ist die sympathische Schauspielerin dann verstorben.

Die Diagnose Brustkrebs hatte Fitz im August 2014 bekommen, hatte unter anderem mit Chemotherpie und Bestrahlung versucht, dagegen anzukämpfen, hatte sich auch einer brusterhaltenden OP unterzogen - leider erfolglos. Im vergangenen Jahr wurden Metastasen im Gehirn gefunden, im Winter hatte die 54-Jährige angekündigt, sich aus der Öffentlichkeit und der Serie zurückziehen zu wollen.

18 Jahre „In aller Freundschaft“

Seit 1998 hatte Hendrikje Fitz in der TV-Serie „In aller Freundschaft“ mitgespielt, hatte sich nach der zweiten Diagnose im September 2015 kurz zurückgezogen, Anfang 2016 stand sie dann aber wieder vor der Kamera und war im März wieder in der Serie zu sehen. Jetzt hat sie den Kampf gegen die heimtückische Krankheit leider verloren.

Themen
Hendrikje Fitz,