Hochzeit von Angelina Jolie & Brad Pitt: Traurige Beichte

Wurde die Schauspielerin unter Druck gesetzt?

Die Ehe von Angelina Jolie, 44, und Brad Pitt, 55, ist 2016 in die Brüche gegangen. Jetzt kommt raus: Angelina hätte dem Schauspieler am liebsten niemals das Ja-Wort gegeben!

Angelina Jolie so offen wie nie

Brad Pitt und Angelina Jolie befinden sich noch immer in einem Sorgerechtsstreit um die gemeinsamen sechs Kinder. Das einstige Traumpaar scheint sich heute nur noch wenig zu sagen zu haben. 2016 ging ihre Ehe in die Brüche – und die ganze Welt kann bei ihrem Rosenkrieg noch immer zuschauen, der auf den schmalen Schultern der Kids ausgetragen wird.

Im Interview mit dem französischen Magazin "Madame Figaro" sprach Angie zum ersten Mal ganz offen darüber, wie sie sich nach der Trennung von Brad Pitt gefühlt hat:

Ich habe mich selbst nicht mehr erkannt.

Die Schauspielerin habe sich klein, unbedeutend und verletzt gefühlt. Jetzt hat ein Insider noch ein weiteres Detail aus Angelinas Seelenleben enthüllt: Die Beauty wollte Brad Pitt niemals heiraten!

 

Gedrängt & unter Druck gesetzt!

Diese Beichte dürfte viele Fans überraschen: Ein Insider aus Angelinas Umfeld packte gegenüber "Us Weekly" aus, dass die Hollywood-Schauspielerin ihrem Brad niemals die ewige Liebe versprechen wollte. 2006 kamen die beiden zusammen. Erst 2014 gaben sie sich in Südfrankreich das Ja-Wort. Die unbekannte Quelle erzählte, dass Angelina sich von Brad unter Druck gesetzt gefühlt habe, ihn zu heiraten. Er habe sie dazu gedrängt. Weiter berichtete er, dass die 44-Jährige in Zukunft nicht mehr vor den Traualtar treten wolle. Mit Brad Pitt durchlebt die Schauspielerin aktuell ihre dritte Scheidung.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Angelina Jolie: Überraschende Aussagen über Brad Pitt

Brad Pitt: Traurige Beichte über Angelina Jolie