Jetzt spricht Sara Kulka zum ersten Mal über ihren Mann

Auf Instagram verrät die ehemalige GNTM-Teilnehmerin, dass ihr Ehemann Handwerker ist

Ist das ihr Liebster? Sara Kulka postet auf Instagram einen süßen Familien-Schnappschuss Mit ihrem Leben als Zweifach-Mama geht Sara ziemlich offen um und postet ein Bild beim Stillen ihrer Tochter. Trotzdem macht Sara um ihre Familie ein Geheimnis und zeigt keine Gesichter ihrer Kinder und ihres Liebsten.

Eigentlich geht Sara Kulka, 26, ziemlich offen mit ihrem Leben auf Social Media um und teilt zum Beispiel Fotos beim Stillen ihrer Tochter. Doch auch wenn sie sich mit privaten Einblicken nicht zurückhält, von ihrem Ehemann wissen wir so gut wie nichts. Damit machte die zweifache Mutter jetzt aber Schluss. Zumindest teilweise, denn die Blondine verriet endlich, womit ihr Mann seine Brötchen verdient...

Sara Kulka: Ihr Liebster ist Handwerker

Seit Sara Kulka vor gut einem halben Jahr "Ja" sagte, fragen sich ihre Fans, wer denn der Glückliche ist. Doch auch seit der heimlichen Hochzeit in Las Vegas wissen wir nicht viel über ihren Liebsten. Nur, dass er der Vater ihrer beiden Kinder Matilda, 2, und Annabell ist und die beiden seit über sechs Jahren ein Paar sind.

Jetzt machte die Zweifach-Mami der Geheimnistuerei ein Ende. Naja, zumindest ein bisschen. Denn auf Instagram postete die 26-Jährige ein Familien-Schnappschuss inklusive Ehemann und Kids, wenn auch nur von hinten.

Saras postet Familienfoto mit Ehemann

Die dazu gehörende Bildunterschrift ist da schon aufschlussreicher. Denn darin verrät sie den Beruf ihres Gatten:

Ich habe jetzt schon öfter in der Presse gelesen, ich halte meinen Mann aus der Öffentlichkeit, weil er einen guten Job hat. Dankeschön liebe Presse, dass ihr die Handwerker so honoriert.

Die 26-Jährige zeigt zwar gerne private Einblicke in ihr Leben, doch die Gesichter ihrer Töchter und ihres Liebsten bleiben dabei immer versteckt. Dass sie jetzt doch über ihren Ehemann spricht, ist da eine kleine Überraschung.

Den Post hat Sara inzwischen gelöscht. Ob ihr der Schnappschuss dann doch zu privat war?