Jogi Löw: Darum hat er keine Kinder

"Habe das Thema verdrängt"

Jogi Löw, 61, hat sein Leben dem Fußball gewidmet, blickt trotz der EM-Schlappe auf viele Erfolge zurück. Doch dafür mussten einige private Themen zurückstecken. In einem Interview verriet er, warum er keine eigenen Kinder hat.

Jogi Löw: Er bedauert seine Kinderlosigkeit

Jogi Löw wollte am vergangenen Dienstag mit seiner deutschen Nationalelf bei der EM strahlen, doch seine Mannschaft musste sich England geschlagen geben. Das Aus für die EM! 

Doch unvergessen sind und bleiben die Erfolge der Jungs, die zum großen Teil ihrem Trainer zuzuschreiben sind, der fast sein ganzes Leben dem Fußball gewidmet hat. Es ist seine Leidenschaft, für die er jedoch auch einen Preis zahlen musste. Private Angelegenheiten rückten in den Hintergrund wie beispielsweise die Gründung einer eigenen Familie. Bis 2016 war Jogi einige Jahrzehnte mit seiner Daniela zusammen. Kinder bekamen die beiden nie. Im Interview mit der "Zeit" wurde der Bundestrainer gefragt, ob er seine Kinderlosigkeit bedauert. Löw antwortete:

Natürlich, ja. Natürlich gibt es Momente, in denen ich eigene Kinder sehr vermisse.

Als Grund dafür, dass er und Daniela nie Kinder bekamen, nannte er seine zu späte Erkenntnis:

Mit 25, 30 oder 35 Jahren habe ich das noch nicht so gesehen. Da konnte ich es mir vielleicht nicht vorstellen, habe das Thema verdrängt oder weggeschoben. Die letzten zehn Jahre denke ich aber schon immer wieder daran oder darüber nach, wie es gewesen wäre, Kinder zu haben.

Mehr über Jogi Löw:

Jogi Löw: Bei ihm ist immer volles Haus

Doch auch wenn Jogi Löw nie eigene Kinder hatte, war er immer umzingelt von diesen. Er selbst kommt aus einer Großfamilie und ist den Trubel gewohnt. Im "Zeit"-Interview verriet er, dass seine Geschwister ihn zum mehrfachen Onkel machten:

Ich bin ja in einer Großfamilie aufgewachsen, habe vier Brüder. Meine Mutter hat acht Geschwister. Ich habe zig Cousins und Cousinen. Und alle sind kinderreich. Bei uns war das Haus immer voll.

Zusätzlich hat der Fußballtrainer auch eigene Patenkinder, um die er sich mit viel Freude und Liebe kümmert:

Ich habe immerhin einige Patenkinder, und die sind oft bei uns. Das ein oder andere Patenkind ist sogar ein bisschen bei uns aufgewachsen.

Jetzt, wo er bald in den Ruhestand geht, kann Jogi alle Zeit der Welt mit seinen Neffen und Nichten genießen. 

Verfolgst du die EM in diesem Jahr?

%
0
%
0