Kobe Bryant (†41): Das passierte in den letzten Minuten vor seinem Tod

Der NBA-Star starb bei einem tragischen Helikopter-Unglück

Nachdem Kobe Bryant (†41) und seine Tochter Gianna (†13) bei einem tragischen Helikopter-Unglück ums Leben gekommen sind, konnte die genaue Ursache für den Unfall bisher noch nicht eindeutig geklärt werden. Der Audio-Mittschnitt des Gesprächs mit einem Tower könnte nun Antworten liefern …

Kobe Bryant (†): War der Nebel schuld am Helikopter-Unglück?

Es war kurz vor 10 Uhr morgens Ortszeit, als der private Helikopter von Kobe Bryant mit einem Berg in Calabasas, Kalifornien, kollidierte. Wie das Onlineportal "Radar Online" nun berichtet, soll der Pilot der Maschine mehrfach Kontakt mit verschiedenen Flugtowern aufgenommen haben, bevor sich das Unglück ereignete. Tonaufnahmen der Gespräche liegen der Website vor. Bryant selbst ist darauf nicht zu hören, nur die Anweisungen verschiedener Fluglotsen.

 

 

Noch immer konnte die genaue Ursache für den Unfall nicht eindeutig erklärt werden, wahrscheinlich spielte das neblige Wetter eine entscheidende Rolle.

Offenbar war es für den Piloten aufgrund der bewölkten Wetterverhältnisse schwierig den Helikopter zu landen. Die Maschine verbrachte minutenlang wartend in der Luft und auch eine Assistenz seitens des Tower gestaltete sich schwierig. Die Fluglotsen sprachen schließlich auch eine Warnung aus, weil sich der Helikopter zu nah am Boden befand.

Du bist derzeit zu niedrig, um den Flug fortzusetzen,

heißt es laut "Radar Online" auf der Tonaufnahme.

 

 

Keine Überlebenden

Gegen 9:40 Uhr soll die Maschine in eine starke Nebelfront geraten sein. Der Helikopter machte daraufhin offenbar eine Wendung in Richtung Süden und einen rasanten Steigflug von 365 Metern auf über 600 Meter. Wenige Minuten später sei die Maschine schließlich auf ca. 518 Metern Höhe und mit einer Geschwindigkeit von rund 300 Kilometern pro Stunden mit einem Berg kollidiert. Kurz zuvor noch hatte der Pilot gegenüber dem Tower erklärt, er würde die Position in der Luft halten.

Für die neun Passagiere an Bord kam jede Hilfe zu spät. Als die Rettungskräfte am Unfallort ankamen, konnten sie in dem brennenden Wrack keine Überlebenden bergen. Unter den Opfern war nicht nur die Basketball-Legende selbst, sondern auch Bryants 13-jährige Tochter Gianna.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Tod von Kobe Bryant (†41): Gänsehaut-Moment bei den Grammys

Tod von Kobe Bryant: So trauern die Stars

Themen